Eine Publikation der Binkert Medien AG
Materialfluss und Logistik: Ausgabe 05/2014, 05.05.2014

Panta rhei - alles im Fluss

Die Lagerung von Lebensmitteln stellt besondere Anforderungen an Technik und Betreiber. Mit dem passenden System sorgt ein Paletten-Durchlaufregal mit dem FiFo-Prinzip für den notwendigen Umschlag.

Konsumenten verlangen frische Produkte in bester Qualität, und das zu jeder Zeit. Das bedeutet für Lebensmittelproduzenten und -händler, dass sie stets kurze Durchlaufzeiten erreichen, auf saisonale Leistungsspitzen reagieren sowie eine hohe Lieferzuverlässigkeit gewährleisten müssen. Bito-Lagertechnik hat mit ihrem Paletten-Durchlaufregal «PROflow» ein System im Programm, mit dem sich diese Anforderungen erfüllen lassen und zum Beispiel das für die Nahrungsmittelindustrie so wichtige FiFo-Prinzip (First in – First out) problemlos einhalten lässt. The Greenery, ein führender Gemüse- und Obstvermarkter, setzt auf diese Regallösung – und das sehr erfolgreich.
Paletten-Durchlaufregal. Das Durchlaufregal setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Die Basis bildet das Palettenregalsystem, das sich nach dem Baukastenprinzip auf individuelle Anforderungen im Lager einfach anpassen lässt. Der «Fluss» beziehungsweise der Durchsatz erfolgt mittels Durchlauf- und Einschubsysteme, die im Vergleich zu Palettenregalen besondere Eigenschaften aufweisen.
Im Vergleich zu statischen Palettenregalen lässt sich mit diesem System das FiFo-Prinzip einfach umsetzen. Die einzelnen Kanäle in jedem Regalblock sind auf der Beschickungsseite mit den entsprechenden Paletten gefüllt. Die Entnahme erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Die Ware, die Mitarbeiter zuerst einlagerten, können sie damit auch zuerst entnehmen. Das erleichtert es dem Anwender, Haltbarkeitsdaten zu überwachen, Chargen oder Produktionsserien zusammenzustellen. Die Artikel befinden sich an der Regalfront im direkten Zugriff. Jede Palette läuft selbstständig nach. Eine permanente Bereitstellung ist durch ausreichende Reserve garantiert. Damit hat der Betreiber bei Bedarf immer Ware als Nachschub zur Verfügung und kann direkt darauf zugreifen. Durch die Übersichtlichkeit des Systems sind zudem Prozesszeiten kürzer und voraussagbar.
Das Paletten-Durchlaufregal ist weitaus kompakter und übersichtlicher als ein Palettenregal. Das verkürzt die Wegzeiten beim Kommissionieren ebenso, wie die Zeit, die für die Tourenbereitstellung notwendig ist. Ausserdem erhöhen Unternehmen damit die Umschlagsleistung. Weil diese Regallösung im Vergleich zu Palettenregalen deutlich weniger Lagerfläche benötigt, spart der Anwender besonders in Tiefkühllagern erheblich Energie ein.
Nachlaufsperre vermeidet Staudruck. Zu den innovativen Features dieses Regalsystems gehört die Nachlaufsperre «FlowStop». Auf der Entnahmeseite angebracht, trennt diese die zweite Palette von der ersten. Der Stapler kann sie mühelos und staudruckfrei aus dem Regal auslagern, ohne die Sperre zu beschädigen. Dabei ist der Stapler in der Lage, die Palette komplett aufzunehmen, ohne nachgreifen zu müssen. Dies erleichtert das Handling im Lager und mindert die Gefahr, dass beispielsweise Obst- oder Gemüsekisten kippen können.

» Lesen Sie mehr darüber in der aktuellen Ausgabe LT 5/14