Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 06/2017, 13.06.2017

Neues aus der Schweizerischen Fachgesellschaft SGLWT

Das Unternehmen Bison in Sursee war der Treffpunkt der SGLWT-Mitglieder. Die Fachgesellschaft – die entgegen einer anderen Meldung kein Lebensmitteltechnologen-Verband ist – lud am 5. Mai 2017 ihre Mitglieder zur 65. Generalversammlung ein und hatte neben einer gut gefüllten Traktandenliste auch ein spannendes Rahmenprogramm mit Vorträgen und einer Betriebsbesichtigung zu bieten.

Bilder: Norbert Heim, Binkert-Medien

Die Mitglieder der Schweizerischen Gesellschaft für Lebensmittel-Wissenschaft und -Technologie SGLWT trafen sich am 5. Mai zur Generalversammlung bei Bison in Sursee. Wie jedes Jahr standen 15 Traktanden zur Abstimmung. So haben die Anwesenden das Protokoll der 64. Generalversammlung, den Jahresbericht 2016, die Jahresrechnung 2016, den Revisionsbericht, die Jahresbeiträge 2017 sowie die Wahl des Vorstandes und des Präsidenten einstimmig angenommen. Die Jahresrechnung 2016 wies laut Wilfried Andlauer, Finanzverantwortlicher der SGLWT, einen Verlust von 11 508 Franken auf. Als Gründe dafür gab er zu hoch budgetierte Mitgliederbeiträge, hohe Ausgaben beim Vorstand, Kosten für LWT-Abo aus 2015, die in 2016 nicht budgetiert waren und die neue Homepage an. Die SGLWT-Webseite wird gemäss dem Vorstandsmitglied Andlauer auch 2017 noch erhebliche Kosten verursachen. Der Vorstand hat den Antrag gestellt, die Jahresbeiträge für 2017 unverändert zu lassen. Die Mitglieder haben diesen Antrag angenommen. Beim Vorstand hat sich durch die Verabschiedung von Giovanna Spielmann eine Änderung ergeben. Ihre Nachfolge als Beisitz des Vorstandes übernimmt Marie-Louise Cezanne von der ZHAW in Wädenswil. Bei der Wahl des Präsidenten haben die Mitglieder Marc Lutz in seinem Amt bestätigt. So wird Lutz auch 2017 die Geschicke der Fachgesellschaft lenken. Die SGLWT hat 21 neue Mitglieder aufgenommen. Neues Kollektivmitglied ist Halag Chemie. Der Mitgliederstamm setzt sich aktuell aus 605 aktiven Mitgliedern, 8 Ehrenmitgliedern, 8 Kollektivmitgliedern, 45 Senioren und 76 Studenten – davon sind 10 SGLWT-Preisträger – zusammen.

Aktuelles zur IG Sensorik.
In Vertretung von Annette Bongartz berichtete SGLWT-Vorstandsmitglied Jeannette Nuessli Guth über die IG Sensorik. Der aktuelle Mitgliederstand beläuft sich auf 51 Personen. Die Interessensgemeinschaft hat drei Arbeitsgruppen gebildet: «Sensorik und Prämierungen», «Proficiency Testing für deskriptive Tests (Ringversuche)» und «Sensory Labelling». Die IG Sensorik verschickt regelmässig ihren Newsletter «Sensory News» und ist auch auf der Homepage der SGLWT eingebunden. Die IG ist Mitglied bei E3S European Sensory Science Society und das Koordinationsteam nimmt an der alljährlichen Mitgliederversammlung teil. Wichtige Veranstaltungen sind das 12th Pangborn Sensory Sciences Symposium in Providence, Rhode Island, USA vom 20. bis 24. August 2017 und die Mitgliederversammlung mit Sensorik Symposium am 8. November 2017 in Wädenswil.

Neue Homepage.
Vorstandsmitglied Beat Bachmann hat den Anwesenden die neu überarbeitete Homepage vorgestellt. Die Webseite ist mehrsprachig (Deutsch und Französisch) gestaltet und verfügt über eine einfache Navigation. Über die Webseite können sich künftig Mitglieder nicht nur über Aktuelles aus der Branche und über Events informieren, sondern sich auch für Veranstaltungen bequem online anmelden. Für den geschützten Mitgliederbereich erhalten alle Mitglieder noch ein Passwort. Da zudem die IG Sensorik die SGLWT-Homepage nutzt, wird es auch hierfür ein eigenes Passwort geben.

Good-by.
Stephanie Meierhofer, die seit 2014 das Sekretariat geführt hat, wird künftig eine neue Aufgabe ausserhalb der Fachgesellschaft wahrnehmen. Markus Henggeler, ehemaliger Präsident der SGLWT, übernahm die Verabschiedung und dankte Stephanie Meierhofer für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie war dem Vorstand eine grosse Unterstützung bei adminis-trativen Aufgaben und der Organisation von Tagungen und Veranstaltungen. Aus Kostengründen wird es ein eigenständiges Sekretariat nicht mehr geben. Die Aufgaben werden künftig Mitglieder des Vorstands übernehmen.

Wichtige Termine.
Die SGLWT wird gemeinsam mit der LT am 25. Oktober 2017 wieder ein Seminar für Studierende und Auszubildende veranstalten. Das alle zwei Jahre stattfindende Seminar widmet sich wieder dem Thema Verantwortung und will angehenden Fach- und Führungskräften hilfreiche Tipps aus der Praxis für ihr künftiges Berufsleben mitgeben.

Zudem ist am 1. Februar 2018 eine Veranstaltung zusammen mit dem Berufsverband im Agro-Food-Bereich SVIAL/ ASIAT geplant. Detaillierte Informationen dazu folgen noch.

Spannende Einsichten.
Im Anschluss an die Generalversammlung stellte Christian Consoni, CEO von Ramseier, das aus zwei Mostereien und drei Abfüllbetrieben bestehenden Unternehmen vor. Es verarbeitet bis zu 60 Prozent des Schweizer Mostobstes. Zu den bekannten Marken Ramseier, Sinalco und Elmer gehört auch neu im Sortiment der Huus-Tee aus Ramseier Obstsaft und Minze. Der Getränkespezialist hat aber nicht nur in innovative Getränke investiert, sondern auch in ein neues Hochregallager, das das Unternehmen 2013 eröffnete. Die moderne Dosenabfüllung kam Mitte 2014 dazu, die neue PET-Ultraclean-Anlage im Hebst 2016 und zwei neue Weichpackungslinien Ende 2016. Im Frühjahr 2017 erneuerte das Unternehmen die Produktion in Elm.

Ein Blick in die Zukunft.
Professor Alexander Mathys von der ETH Zürich gab mit seinem Vortrag «Insekten für nachhaltige Lebens- und Futtermittel» einen Einblick in seine Forschungsarbeit zu nachhaltiger Lebensmittelproduktion. Der Assistenzprofessor für Sustainable Food Processing befasst sich mit der Wertschöpfungskette von Algen und Insekten. Diese gewinnen auch für die menschliche Ernährung immer mehr an Bedeutung. Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung sehen Experten eine Proteinlücke. In diesem Zusammenhang können Insekten und Algen eine potenzielle Proteinquelle werden. Doch für den Wissenschaftler ist auch klar, dass sich mit Insekten die Ernährungssicherheit nicht gewährleisten lässt. Zudem ist auch die Nachhaltigkeit ein wesentlicher Faktor, denn entgegen der landläufigen Meinung sind Insekten per se nicht nachhaltig. Das Team um Alexander Mathys arbeitet deshalb unter anderem auch an der Erforschung nachhaltiger Fütterung der Insekten. Dazu gehören Lebenszyklus Analysen, die die Ökobilanz von Insekten betrachten, ebenso wie der Vergleich von Ökobilanzen von unterschiedlichen Fütterungen der Insekten. Auch der ernährungsphysiologische Mehrwert von Insekten ist Teil der Forschungsarbeit, ebenso wie die Fragestellung, wie sich Insektenextrakte – wie beispielsweise Insektenfett – verwerten lassen. Die Forschung hat es hier noch mit vielen ungeklärten Fragen zu tun, was auf spannende Resultate hoffen lässt.

Mit der Besichtigung des Hochregallagers und der Mosterei von Ramseier in Sursee endete die Veranstaltung für die SGLWT-Mitglieder. Präsident Marc Lutz freut sich auf ein Wiedersehen am 13. April 2018 bei Coop in Schafisheim zur 66. Generalversammlung.



SGLWT-Präsident Marc Lutz führte durch die 65. Generalsversammlung, die in Sursee stattfand


Jeannette Nuessli Guth berichtete über die Aktivitäten der Interessensgemeinschaft Sensorik


Alexander Mathys gab mit seinem Vortrag Einblicke in seine Forschungsarbeit


Markus Henggeler bedankt sich im Namen der SGLWT bei Stephanie Meierhofer für ihre langjährige Tätigkeit im Sekretariat