Eine Publikation der Binkert Medien AG
04.01.2018

Bruno-Roßmann-Preis – Ausschreibung 2018

Anlässlich des Deutschen Lebensmittelchemiker-Tages vom 17. bis 19. September 2018 in Berlin, wird die Lebensmittelchemische Gesellschaft – Fachgruppe in der GDCh wieder den Bruno-Roßmann-Preis verleihen. Der Preis besteht aus einer Urkunde, dem Bild und Lebenslauf des Stifters sowie aus einem Gelbetrag in Höhe von bis zu 5000 Euro.

Nach dem Willen des Stifters kann die Jury wissenschaftliche Arbeiten zu folgenden Schwerpunkten auszeichnen: 
Schnellmethoden zum Nachweis gesundheitsschädlicher Stoffe auf und in Lebensmitteln, 
Methoden zur Untersuchung von Lebensmitteln mit einfachen Mitteln, wenn zum Beispiel die technischen Apparaturen aus äusseren Gründen nicht mehr einsatzfähig sind, sowie 
Verbesserung der Ernährung, Ausschaltung von Schadstoffen, bessere physiologische Ausnutzung. 
Das Förderziel dient dem praxisorientierten Verbraucherschutz unter besonderer Berücksichtigung von Schnellmethoden beziehungsweise innovativer Ansätze zur ressourcenschonenden Lebensmittelanalyse sowie der Verbesserung der Ernährungssituation durch technologische Fortschritte, unter anderem durch die Reduktion unerwünschter Stoffe. 
Junge Wissenschaflter, deren Arbeiten dem Stiftungszweck entsprechen, sind eingeladen, sich um den Bruno-Roßmann-Preis zu bewerben. Dazu müssen sie jeweils vier Exemplare einer Arbeit aus den oben genannten Gebieten, abgefasst in deutscher oder englischer Sprache, eine einseitige deutsche Zusammenfassung und Unterlagen über den wissenschaftlichen Werdegang einreichen. Ausserdem können von dritter Seite geeignete Arbeiten vorgeschlagen werden, wenn die entsprechenden Unterlagen beigefügt sind. Über die Preiswürdigkeit der eingereichten oder benannten Arbeiten entscheidet eine Gutachtergruppe.
Bewerbungen und Vorschläge richten Sie bitte bis zum 15. April 2018 an:
Die Vorsitzende der Lebensmittelchemischen Gesellschaft – Fachgruppe in der GDCh, Varrentrappstr. 40 - 42, 60486 Frankfurt am Main.