Eine Publikation der Binkert Medien AG
08.11.2017

Endress+Hauser übernimmt Blue Ocean Nova

Endress+Hauser baut das Portfolio an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zur Prozessanalytik weiter aus. Die Firmengruppe hat Blue Ocean Nova übernommen, einen Hersteller innovativer Inline-Spektrometer zur Überwachung qualitätsrelevanter Prozessparameter. E+H will alle 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im baden-württembergischen Aalen weiter beschäftigen.

Blue Ocean Nova rückt unter das Dach des Endress+Hauser Kompetenzzentrums für Flüssigkeitsanalyse mit Sitz in Gerlingen bei Stuttgart. «Die von Blue Ocean Nova entwickelten intelligenten Prozesssensoren erweitern unser bisheriges Angebot im Bereich der Prozessanalytik um einen strategisch wichtigen Baustein», sagt Manfred Jagiella. Der Geschäftsführer von Endress+Hauser Conducta ist zugleich im Executive Board der Firmengruppe verantwortlich für das Analysegeschäft. 
Die Prozesssensoren von Blue Ocean Nova umfassen die für optische Spektroskopie relevanten Bereiche (UV/VIS, NIR und MIR) zur Inline-Analyse von Flüssigkeiten, Gasen und Feststoffen. Die neue Technik erlaubt die Integration des Spektrometers direkt in die Messsonde – auch in explosionsgefährdeten Bereichen. Darüber hinaus lassen sich die Sensoren automatisch reinigen und direkt in Prozessleitsysteme einbinden. 
Die Systeme von Blue Ocean Nova sind in der Lebensmittelindustrie, der chemischen Industrie sowie in den Life Sciences unter anderem zur Konzentrations- und Feuchtemessung sowie zur Bestimmung relevanter Qualitätsparameter einsetzbar. Die Technik ergänzt das Portfolio der Firmengruppe, das heute bereits Raman-Spektrometer, Absorptionsspektrometer mit abstimmbaren Dioden-Lasern (Tunable Diode Laser) und Prozessphotometer umfasst.
Endress+Hauser hat Blue Ocean Nova zum 31. Oktober 2017 übernommen. Über die Einzelheiten der Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.