Eine Publikation der Binkert Medien AG
15.05.2017

Trüffeljagd in Kopenhagen

Mitten zur schönsten Reisezeit veranstaltet die Adalbert-Raps-Stiftung ein Inspirationsevent in der dänischen Hauptstadt. Hier können sich Fleischerinnen und Fleischer Impulse von innovativen Metzgern aus aller Welt holen, Vordenker der Fleischbranche kennenlernen und sich vernetzen.

Bilder: Adalbert-Raps-Stiftung_Adam Danforth_Urheber Keller Keller Adam Danforth

Als für ein Festival die berühmten «rød pølse» – die knallroten Würstchen im dänischen Hotdog – grün gefärbt wurden, wollte diese zunächst niemand essen. Doch dann entwickelten sich die «grønne pølser» zum Markenzeichen. Neues wagen – darum geht es auch bei der Inspirationsreise für Metzger nach Kopenhagen.

Noch am Anreiseabend treffen die Trüffeljäger auf die Aktivisten des Butcher’s Manifesto – einer internationalen Vereinigung, die sich für die Aufrechterhaltung des traditionellen Metzgerhandwerks einsetzt. Am Montagvormittag stehen beim Besuch des «Copenhagen Cooking & Food Festivals» die vielfältigen sensorischen Eindrücke im Vordergrund, bevor internationale Startups der Fleischerszene in Impulsvorträgen ihre Erfolgskonzepte verraten. Highlight des Inspirationsevents wird der ganztägige Workshop mit dem amerikanischen Metzger und Buchautor Adam Danforth: Die Teilnehmer zerlegen und verarbeiten Tiere einer seltenen Rasse «from nose to tail» – also komplett und fast ohne Abfälle.

Die Trüffeljagd Kopenhagen steht allen interessierten und aufgeschlossenen Metzgern, Landwirten und Jungunternehmern der Fleischbranche offen. Englischkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich, da ein Übersetzer die Veranstaltung begleitet.

Weitere Informationen sowie Einzelheiten zur Anmeldung und Teilnahmegebühr  finden sich unter www.trueffeljagd.org



«From nose to tail» ist das Motto des Workshops, der im Rahmen der Trüffeljagd statt findet