Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 05/2018, 08.05.2018

In Minutenschnelle zur gewünschten Temperatur

Um bakterielle Risiken auszuschliessen und die Produktqualität optimal zu erhalten, müssen flüssige, pumpfähige Lebensmittelprodukte wie Sossen oder Marinaden den Temperaturbereich zwischen 60 °C und 4 °C möglichst schnell durchlaufen. Herkömmliche Kühlverfahren wie doppelwandige Kühlkessel und Platten-, Röhren- oder Schabewärmetauscher sind dafür nur eingeschränkt geeignet, denn sie arbeiten sehr zeitintensiv. Das Kühlsystem Accu-Chill SC von PanGas nutzt hingegen die sehr hohe Kühlwirkung von tiefkalt verflüssigtem Stickstoff.

Über ein patentiertes Verfahren wird das kryogene Gas direkt in die Flüssigkeit eingedüst und in einer speziell entwickelten Kühlzone mit dieser vermengt. Hierbei verdampft der flüssige Stickstoff und entzieht dabei dem zu kühlenden Produkt Wärme, ohne dass dieses gefriert. Anschliessend wird das entstandene Gemisch aus Produkt und gasförmigem Stickstoff in den Auffangkessel befördert.

Durch dieses Verfahren lässt sich ein heisses Produkt innerhalb von Minuten – statt Stunden – auf die gewünschte Temperatur kühlen, was sowohl die Produktionskapazität als auch -flexibilität steigert. Accu-Chill SC erlaubt dabei sowohl einen Inline- als auch einen Batch-Betrieb.

Das Kühlsystem umfasst die Injektoreinheit und den Stickstoffverteiler mit entsprechender Verrohrung. Das Verfahren nutzt gasförmigen Stickstoff, um den Injektor sowie die Leitungen nach dem Kühlprozess zu spülen. Somit wird sichergestellt, dass die Stickstoffdüsen stets frei von Produktrückständen sind. Alle Komponenten zeichnen sich durch ein wartungsfreundliches, hygienisches Design und durch eine platzsparende Bauweise aus.

PanGas AG, 6252 Dagmersellen
Tel. 0844 800 300, Fax 0844 800 301
contact@pangas.ch, www.pangas.ch