chevron_left
chevron_right

Ausbildung in Lebensmittel und Gesundheitsförderung

Lebensmittel und Gesundheitsförderung sind die Eckpfeiler des neuen Bachelor-Studiengangs in Ernährung und Gesundheit.
Bild: Green Chameleon on Unsplash

Im neuen Bachelorstudium Ernährung und Gesundheit bildet die FFHS Fachkräfte für die Gesundheitsförderung und Lebensmittelbranche aus.

Lebensmittel und Gesundheitsförderung sind die Eckpfeiler des neuen Bachelor-Studiengangs in Ernährung und Gesundheit an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS). Aber nicht nur, denn auch Nachhaltigkeit, Welt- und Sporternährung sind wichtige Themen während des Studiums. Diese breite Ausrichtung ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen eine Tätigkeit in der betrieblichen Gesundheitsförderung, in der Produktentwicklung von Lebensmitteln, im Bereich Nachhaltigkeit oder in der Beratung von Sportlerinnen und Sportlern. Hiermit grenzt sich der neue Studiengang vom bestehenden Bachelor-Studiengang Ernährung und Diätetik ab, der auf die Ernährungsberatung für kranke Personen fokussiert. Der neue Studiengang startet erstmals im Herbst 2021.

Praxisnah und berufsbegleitend

Wie alle Studiengänge bietet die FFHS auch diesen neuen Bachelor-Studiengang im Blended Learning-Modell an: 80 Prozent der Ausbildung werden im Onlinestudium selbständig absolviert, der Präsenzunterricht findet jeden zweiten Samstag statt (wahlweise in Zürich oder Bern). Das Studium lässt sich mit einem Arbeitspensum von bis zu 60 Prozent vereinen und führt in neun Semestern zu einem gesamtschweizerisch anerkannten Bachelorabschluss. Der Studiengang startet im Herbstsemester 2021/22, Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2021.