chevron_left
chevron_right

Bäckereien-Confiserien retten Essen mit Too Good To Go

Bäckereien-Confiserien rettet Essen mit Too Good To Go
To Good To Goo ist in allen Lebensmittel-Bereichen aktiv.
To Good To Go

Der Schweizerische Bäcker-Confiseurmeister-Verband (SBC) und seine Mitglieder setzen sich mit verschiedenen Massnahmen gegen Lebensmittelverschwendung ein. Die App von Too Good To Go, der Bewegung gegen Lebensmittelverschwendung, ist eine davon.

Seit Start von Too Good To Go in der Schweiz im Juni 2018 haben die Nutzerinnen und Nutzer der App gemeinsam mit knapp 1000 Bäckereien-Confiserien in der Schweiz über 630’000 Mahlzeiten vor der Verschwendung gerettet. «Ein Drittel aller Bäckereien- Confiserien in der Schweiz haben sich der Bewegung von Too Good To Go bereits angeschlossen», sagt SBC-Direktor Urs Wellauer. «Das zeigt deutlich, wie sehr den Betrieben die Reduktion von Lebensmittelverschwendung am Herzen liegt.»

Den Bäckereien-Confiserien in der Schweiz ist es ihnen nicht immer möglich, bis zum Ende des Tages die gesamte Ware zu verkaufen. Ein Grund dafür ist die Sortimentsbreite, welche bis Ladenschluss angeboten wird, um den Erwartungen und Einkaufsgewohnheiten von Kundinnen und Kunden zu entsprechen. Der SBC informiert seine Mitglieder regelmässig über mögliche Massnahmen, um die Verschwendung von Essen zu reduzieren. «Wir empfehlen unseren Mitgliedern, Massnahmen gegen Food Waste zu ergreifen», unterstreicht Urs Wellauer. Neben To Good To Go gebe es viele weitere Möglichkeiten. «Wir raten unsere unseren Mitgliedern, Lebensmittel an Hilfsorganisationen abzugeben, mit Unternehmen wie der Äss-Bar zu kooperieren oder selbst aktiv zu werden. Das Prinzip von Too Good To Go ist einfach: Betriebe erfassen die übrig gebliebenen Lebensmittel auf der App und stellen sie am Ende des Tages zu einem Überraschungspäckli zusammen. Nutzerinnen und Nutzer reservieren und bezahlen letztere direkt über die App und holen sie zu einem vordefinierten Zeitpunkt ab.