chevron_left
chevron_right
News

Bluhm Systeme verleiht Kennzeichnungstechnik

Nachbarschaftshilfe bei Bluhm Systeme
Bluhm Systeme hilft Unternehmen in der Corona-Krise.
Bild: Bluhm Systeme

Die Corona-Krise trifft viele Unternehmen hart. Gefordert sind auch Onlineshops mit einer gewaltigen Steigerung des Bestellaufkommens. Bluhm Systeme versucht sich an einer Kampagne, um vor allem den produzierenden Unternehmen Maschinen leihen zu können.

In den Krisenzeiten ist schnelle Hilfe gefragt. Bei vielen Unternehmen laufen Produktions- und Logistikprozesse derweil auf Hochtouren. An Bedeutung gewinnen insbesondere Themen wie Kennzeichnung und Fälschungsschutz. Der Kennzeichnungsspezialist Bluhm Systeme macht aus der Not eine Tugend. Ab sofort können Unternehmen zur Direktkennzeichnung von Produkten Hardware wie Tintenstrahldrucksysteme oder Laserbeschrifter bei Bluhm ausleihen. Im Angebot hat das Unternehmen auch verschiedene Etikettendrucker und Druck-Spendesysteme, die beim Versand von Kartons oder bei der Etikettierung von Paletten zum Einsatz gelangen. 

Nachbarschaftshilfe im B2B-Bereich

Die sogenannten Direktbeschrifter eignen sich insbesondere zur Kennzeichnung von Produkten und Kartonagen mit zahlreichen Daten wie Chargeninformationen, MHDs und Barcodes. Neben Tintenstrahldruckern, die verschiedene Technologien wie Thermischen, Piezo oder Continuous Inkjetdruck verwenden, hält Bluhm Systeme ebenfalls Laserbeschrifter in seinem Portfolio. Lasermarkierer zeichnen sind durch fälschungssichere Kennzeichnungsergebnisse aus.

Etikettierer und Etikettendruckspender werden oftmals zur Beschriftung von Kartons und Paletten eingesetzt. Neben Einsteigersystemen, die individuelle Versandkartons wiegen, messen und kennzeichnen, bietet Bluhm Geräte und Software, die komplette Logistikprozesse vollautomatisch steuern können.