Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2006, 17.01.2006

Spanien: Zitrusfruchtkampagne schliesst mit 18 Prozent geringerer Produktion und instabilen Preisen

Laut den ersten Schätzungen von Asaja wird die Zitruskampagne bald mit 18 Prozent weniger Produktion und instabilen Preisen, besonders für Clementinen in Valencia und Andalusien, schliessen. In der valenzianischen Gemeinde ist das Ergebnis der Kampagne positiv, wenngleich mit einem wichtigen Verlust in der Erzeugung: ungefähr 11 Millionen Tonnen weniger, was -25 Prozent im Vergleich zur letzten Saison bedeutet. Die Preise waren besser als in der letzten Saison: zwischen 0,19 und 0,25 Euro pro kg. Jedoch wurde für Clementinen sehr schlecht bezahlt, rund 0,05 Euro/kg, während die Produktion 0,21 Euro/kg kostet. In Andalusien entwickelt sich die Kampagne angemessen, obwohl die Produktion 20 Prozent weniger sein wird, etwa 1,2 Millionen Tonnen Orangen. Mandarinen haben eine schlechte Saison, was die Preise betrifft.
(agridesk)