Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Messtechnik: Ausgabe 09/2006, 04.10.2006

Thermometrische Titration

Die thermometrische Titration ist eine vielseitig anwendbare Bestimmungsmethode und ideale Ergänzung zur potenziometrischen Titration. Im Prinzip eignet sie sich für jede Reaktion, die eine ausreichend grosse Temperaturveränderung
in der Probenlösung bewirkt. Besonders geeignet ist sie für Applikationen, für die kein geeigneter potenziometrischer
Sensor zur Verfügung steht, für die keine geeignete Bezugselektrode vorhanden ist, bei denen die Probe die Indikatorelektrode
beeinträchtigt oder diese sogar zerstört wird und bei denen kein für die Potenziometrie geeignetes Lösungsmittel verfügbar
ist. Der aufHalbleitertechnologie basierende Temperaturfühler besitzt eine Ansprechzeit von 0,3 s und eine Auflösung von 10 bis 5 K. Damit kann das Messgerät jede Temperaturveränderung schnell und präzise verfolgen.

Metrohm AG
9101 Herisau AR
Telefon 071 353 85 85
sales@metrohm.ch