Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Hygiene: Ausgabe 10/2007, 29.10.2007

Cleaning in Place - optimierte Prozesse

Im Gegensatz zu anderen Branchen wird die in der Lebensmittelindustrie angewandte CIP-Reinigung und ­Desinfektion oft nur ungenügend validiert und optimiert. Dabei liegen hierin grosse Potenziale für Kosteneinsparung und Qualitätssicherung.

Die CIP-Reinigung und -Desinfektion gehört zu den wichtigsten Einheitsoperationen der Lebensmittel- und Bioindustrie. Mithilfe dieser Technik können Installationen gereinigt werden, ohne dass zuvor Teile einer Anlage demontiert werden müssen. Man pumpt verschiedene Spül-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel durch ein geschlossenes Leitungs- und Behältersystem. Reinigung und Desinfektion haben das Ziel, den Schmutz zu entfernen und die Mikroorganismen abzutöten. Die Qualität eines CIP-Prozesses ist besonders wichtig, wenn
das Produkt nach dem Verpacken nicht mehr pasteurisiert oder sterilisiert wird.

Führen die Betriebe eine Optimierung der CIP-Reinigung durch? Aktuell haben nur wenige Lebensmittelbetriebe
– im Gegensatz zu pharmazeutischen und biotechnologischen Unternehmen – ihre CIP-Reinigungsprozesse
optimiert und validiert. Im Lebensmittelbereich wird mit einer neuen Produktionsanlage gleichzeitig oft eine
CIP-Reinigungseinheit gekauft. Die vom Hersteller empfohlene Standardreinigungsprozedur wird dann meist ohne weitere Validierung angewendet.

Reinigungs- und Desinfektionserfolg. Die Faktoren, die einen grossen Einfluss auf den CIP-Reinigungsprozess
haben, sind in Abbildung 1 dargestellt.
1. Zustand der zu reinigenden Oberfläche (Rauigkeit), hygienische Bauweise der Anlage
2. Ansatzbeschaffenheit (Art der organischen und/oder mineralischen Verschmutzung)
3. Kontaktzeit der Reinigungs- und Desinfektionslösungsmittel mit den Verschmutzungen
4. Temperatur der Reinigungs- und Desinfektionslösung
5. mechanische Wirkung auf die Anlagenoberflächen (Strömungsgeschwindigkeit, Reynolds-Zahl, Ober-
flächenspannung)
6. Zusammensetzung und Konzentration der Reinigungs- und Desinfektionsmittel

Optimierung der CiP-Reinigungsverfahren. Eine gute Kenntnis der Anlage und eine detaillierte Studie des
durchgeführten Prozesses ermöglichen erhebliche Kosteneinsparungen bei der CIP-Reinigung und garantieren die Effektivität der CIP-Prozesse. Folgende Aspekte sollten dazu analysiert und optimiert werden:

>> Lesen Sie mehr darüber in der aktuellen Ausgabe der LT 10/07.



Faktoren für den Reinigungs- und Desinfektionserfolg