Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Kälte- und Lufttechnik: Ausgabe 11/2011, 16.11.2011

Anwendungen für Trockeneis Carboglace

Trockeneis ist verfestigtes Kohlendioxid und hat eine Temperatur von –78,5 °C. Bei der Erwärmung wandelt es sich rückstandslos
in trockenes Gas um, ohne Feuchtigkeit zu hinterlassen. Diese einzigartigen Eigenschaften lassen sich nutzen, um in der Lebensmittelbranche flexible und effiziente Lösungen in der Temperaturkontrolle und in der Reinigung anzubieten. Dank den unterschiedlichen Lieferformen von Carboglace – als Block, Scheibe oder Pellet – können Anwendungen individuell und punktuell umgesetzt werden. Überall dort, wo Prozesse in der Lebensmittelproduktion eine flexible und schnelle Kühlung verlangen, kann Trockeneis in Form von Pellets direkt zudosiert werden. Durch die sofortige Sublimation vom festen in den gasförmigen Zustand wird innert kurzer Zeit viel Kälte freigesetzt. So lässt sich die Temperaturführung beim Reiben, Mahlen, Kneten und Mischen von Lebensmitteln effizient und rückstandslos steuern. Wenn beim Transport oder Versand von Lebensmitteln die Kühlung mit klassischen Kühlelementen nicht ausreichend ist oder für den Transport kein Kühlwagen zur Verfügung steht, bieten die Trockeneisprodukte erstaunliche Alternativen. Sowohl für die Temperaturkontrolle beim Transport von Mehrweggebinden, für den Paketversand mit Styroporboxen oder für die autonome Kühlung von Catering-Mahlzeiten in Trolleys – mit der nötigen Anwendungserfahrung können einfache und günstige Lösungen für eine optimale Kühlkette erarbeitet werden. Eine eher unbekannte, jedoch um so eindrucksvollere Anwendung ist die Trockeneisreinigung, wo Pellets unter Hochdruck fein verteilt auf die zu reinigende Fläche prallen. Die Schmutzschicht versprödet durch die Kälte schlagartig und wird von nachfolgenden Pellets abgetragen.


CARBAGAS AG
3073 Gümligen
Tel. 031 950 50 50
Fax 031 950 50 51
info@carbagas.ch
www.carbagas.ch