Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
08.05.2011

SGLUC Workshop

Meldungen über Lebensmittelskandale verunsichern Verbraucher und bringen die Lebensmittelindustrie immer wieder in Misskredit. Im Rahmen des Workshops «Risikomanagement von Lebensmitteln» am 20. Mai möchte die Schweizerische Gesellschaft für Lebensmittel- und Umweltchemie (SGLUC) auf einen Aspekt der Risikoanalyse – das Risikomanagement – als Instrument für zu treffende Entscheidungen als Folge von Risikobewertungen näher eingehen. Die SGLUC beleuchtet dieses Thema aus der Sicht des Gesetzgebers, Vollzugs, Produzenten, Händlers und Konsumenten.
Datum: 20. Mai 2011
Ort: Allresto Bern, Effingerstrasse 20, 3008 Bern
Kosten: CHF 40.– für Mitglieder der SGLUC, SGLH, SVIAL und SGLWT
CHF 70.– für Nicht-Mitglieder. Der Unkostenbeitrag ist in bar bei der Einschreibung zu bezahlen.
Programm
12.45–13.00 Einschreibung
13.00–13.15 Begrüssung und Einführung mit Fallbeispielen
(Th. Gude, SQTS, SGLUC)
13.15–13.50 Gesetzliche Vorschriften zur Risikominderung in der EU und CH (A. Kunz, BAG)
13.50–14.25 Produktionskontrolle als Selbstverantwortung
(V. Baroke, Emmi)
14.25–15.00 Produktkontrolle im Handel und durch Verkaufsorganisationen
15.00–15.30 Kaffeepause
15.30–16.05 Marktkontrolle durch Behörden (P. Hübner, KC BS)
16.05–16.40 Sicht und Bedürfnisse der Konsumierenden
(M. Uebelhart, Konsumentenforum)
16.40–17.10 Schlussdiskusion