Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
10.02.2012

SHL hat neuen Namen und Trägerschaft

Zum 1. Januar 2012 änderte sich der Name der Schweizerischen Hochschule für Landwirtschaft
SHL in Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL. Damit spiegelt
auch der Name die drei Studieneinrichtungen wider, die an der Berner Fachhochschule gelehrt
werden. Der Name ändert sich auch wegen der neuen Trägerschaft. Die HAFL wird künftig nicht mehr vom Konkordat aller Kantone und Liechtensteins getragen, sondern vom Kanton Bern. Seit Einführung des Hochschulgesetztes haben die meisten Fachhochschulen ihren Sitzkanton als Träger. Diesen Weg geht die SHL auch, nachdem sie über zehn Jahre der Berner Fachhochschule
BFH administrativ angegliedert war. Seit 1. Januar ist die HAFL nun ein voll integriertes Departement der Berner Fachhochschule BFH. An der Rolle der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften im schweizerischen Bildungssystem ändert sich laut Medienmitteilung nichts, genauso wenig wie an ihrem Leistungsangebot und der Ausrichtung. Lehre, Forschung, Dienstleistungen und Weiterbildung in den drei fachlichen Bereichen sind auch künftig national und
international ausgerichtet. Alfred Buess, Direktor der HAFL, begrüsst die volle Integration in die BFH, da dies eine noch stärkere Interdisziplinarität mit sich bringe. Davon profitieren die Studierenden, die Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch die Mitarbeitenden von HAFL und BFH.