Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Qualitätssicherung und Analytik: Ausgabe 06/2013, 05.06.2013

Stickstoffbestimmung auf hohem Niveau

Mit der neuen Gerätegeneration können Laboratorien Kjeldahl-Proben destillieren und mittels integriertem Titrator direkt titrieren. Bei der Endpunkterkennung hat der Anwender die Auswahl zwischen potentiometrischer und kolorimetrischer Messung und somit eine optimale Flexibilität. Beide Verfahren sind gemäss AOAC, DIN/ISO und EPA offiziell anerkannt. Anwender können schnell und einfach zwischen den beiden Verfahren wechseln – ohne Modifikation am Gerät oder am Titrator. Die Bedienung des KjelMasters K-375 erfolgt über einen grossen farbigen Touchscreen und ist sehr komfortabel. Das intuitive Softwarekonzept macht das Arbeiten leicht. Die integrierte Software steuert das Gerät, weshalb ein externer Computer nicht erforderlich ist. Die Messergebnisse werden automatisch in einer Datenbank gespeichert, die Speicherplatz für viele Monate oder gar Jahre bietet. Darüber hinaus lassen sich die Daten unkompliziert in ein LIMS übertragen und archivieren. Der KjelMaster kann für den vollautomatischen Betrieb mit zwei Probenwechslern verbunden und an das individuelle Probenaufkommen angepasst werden. Auf diese Weise lassen sich 24 oder 40 Proben automatisch abarbeiten. Im Weiteren ist eine kontinuierliche Arbeitsweise möglich: Während ein Rack gemessen wird, kann das zweite Rack bereits programmiert und nachträglich eingesetzt werden. Durch die kompakte Bauweise der Autosampler ist der Platzbedarf gering. Dank dem innovativen Probentransfer per Wasserdampf kommen die Probengläser nicht mehr mit Lauge in Kontakt, was zu geringerem Gläserverschleiss führt und kein mechanischer Probenglastransport nötig ist. Dadurch lassen sich Glasbruch und Undichtheiten vermeiden.

Büchi Labortechnik AG
9230 Flawil
Tel. 071 394 63 63
Fax 071 394 65 65
buchi@buchi.com
www.buchi.ch