Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Weiterbildung: Ausgabe 07-08/2014, 11.08.2014

Wasser in der Lebensmittelherstellung

Die gemeinsame Tagung der Fachgesellschaften SGLWT, SGLH, SGLUC und des Berufsverbandes SVIAL befasst sich dieses Jahr mit Wasser. Unter dem Motto «Wasser – eine kostbare Ressource im Standortwettbewerb» laden die Organisatoren am 25. und 26. September herzlich nach Solothurn ein.

Wasser ist eine kostbare Ressource. Doch während die Industrie in der Schweiz immer weniger Wasser verwendet, nimmt der Wasserverbrauch bei der Herstellung von Lebensmitteln zu. Doch kann die Lebensmittelindustrie auch in Zukunft genügend qualitativ einwandfreies Wasser beziehen und zu welchem Preis? Welche technischen Chancen gibt es, um den Wasserverbrauch auch in der Lebensmittelindustrie zu senken, und wie lassen sie sich schon heute rentabel einsetzen? Eine Antwort auf alle diese Fragen gibt die gemeinsame Tagung der Fachgesellschaften und des Berufsverbandes, die vom 25. bis 26. September 2014 im Landhaus – Kongresszentrum – in Solo­thurn stattfindet.

Publikum.

Die Tagung spricht Führungspersonen in Unternehmen und Branchen der Lebensmittelindustrie und der Wasserwirtschaft an. Auch Produktionsverantwortliche und Fachpersonen in der Lebensmittelherstellung mit Schwerpunkt Analytik, Qualitätssicherung und Produktionsprozesse profitieren von den Vorträgen. Zudem sind Fachleute in privaten, kantonalen und eidgenössischen Laboratorien und Fachstellen eingeladen ebenso wie Studierende der Lebensmittelwissenschaften an den Schweizer Hochschulen, Partner von Swiss Food Research und weitere Interessierte.

Programm.

Donnerstag, 25. September 2014

A. Lebensmittel Wasser

14 Uhr: Empfang, Registrierung, Kaffee

14.30 Uhr: Eröffnung (Corinne Gantenbein-Demarchi, Präsidentin SGLH)

14.40 Uhr: Wasser aus globaler Sicht (Eileen Hofstetter, Direktion für Entwicklungszusammenarbeit [DEZA])

15.20 Uhr: Wasser als kostbare Ressource in der Lebensmittel­- industrie (Marcel Kreber, Schweiz. Brauerei-Verband [SBV], Verband Schweizerischer Mineralquellen und Soft-Drink-Produzenten)

15.50 Uhr: Pause

16.10 Uhr: Wasserpolitik eines Getränkeunternehmens (Jürg Burkhalter, Coca-Cola HBC Schweiz)

16.30 Uhr: Wasser aus Sicht von Forschenden und Studierenden (Poster und Präsentationen Peter Braun, Swiss Food Research)

17.15 Uhr: Wasser-Degustation (Pro Büvetta Tarasp)

18 Uhr: Abschluss

19.30 Uhr: Abendessen im Landhaus

Freitag, 26. September:

B. Wasser beschaffen

8 Uhr: Empfang, Registrierung, Kaffee

8.30 Uhr: Einführung (Hans Jörg Bachmann, Präsident SGLUC)

8.40 Uhr: Wasser für die Lebensmittelindustrie; Anforderungen, Vereinbarungen (Richard Wülser, IWB Wasserlabor, Basel)

9 Uhr: Bestimmung der Wasserqualität; Methoden, Prozesse (Andreas Peter Kantonales Labor, Zürich)

9.20 Uhr: Wasser selber fördern; Quell- und Grundwasser (Christian Hoch Feldschlösschen, Rheinfelden)

9.40 Uhr: Pause

10.10 Uhr: Aufbereitung von Wasser in der Lebensmittelindustrie Fallbeispiel Kaffee (Nespresso Suisse, Paudex) Fallbeispiele Erfrischungsgetränke (Patrick Wittweiler, Coca-Cola Schweiz)

10.50 Uhr: Betriebswasser-Kreisläufe schliessen (Jürg Buchli, ZHAW [ILGI], Wädenswil)

11.15 Uhr: Wasser aus Sicht von Forschenden und Studierenden, Poster und Präsentationen (Peter Braun, Swiss Food Research)

11.45 Uhr: Mittagessen

C. Wasserverbrauch senken

13.15 Uhr: Einführung Markus Henggeler (Präsident SGLWT)

13.25 Uhr: Wasserfussabdruck entlang der Wertschöpfungskette; strategische Implikationen für die Lebensmittelproduktion (Annette Koehler, PE INTERNATIONAL, Winterthur)

13.45 Uhr: Hygienic Design und Wasserverbrauch (Wouter Burggraaf Burggraaf & Partners, Vaassen, NL)

14.25 Uhr: Jeder Tropfen zählt, Mitarbeitersensibilisierung für Wassersparen (Gerold Schatt, Emmi Milch AG, Dagmersellen)

14.45 Uhr: Pause

15.10 Uhr: Ressourcenoptimierung in der Reinigungspraxis (Hansruedi Mürner, Halag Chemie AG, Aadorf)

15.30 Uhr: Wasserverbrauch und -optimierung bei der CIP-Reinigung (Martin Hübner, Tetra Pak Processing, Glattbrugg)

15.50 Uhr: Wassersparen bei der Reinigung von grossen Anlagen (Anne-Claire Carrere, Nestlé Product Technology Center, Konolfingen)

16.10 Uhr: Ausblick Reduktionspotenziale; Erkenntnisse aus Ökobilanzen (Niels Jungbluth, ESU-Services GmbH, Zürich)

16.30 Uhr: Abschluss

Anmeldung:

Bis spätestens 1. September 2014

Online: www.svial.ch, E-Mail: svial@svial.ch

Preise:

Tagung 25. bis 26. September 2014, inkl. Abendessen

Mitglieder CHF 300.–

Nichtmitglieder CHF 500.–

Studierende CHF 100.–

Interessierte können auch nur einen Tag buchen

Annullation.

Bis 15 Arbeitstage vor Tagung kostenlos.

Später CHF 50.–

Datum:

25. und 26. September 2014

Ort:

Landhaus –Kongresszentrum

4500 Solothurn