Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Messtechnik: Ausgabe 09/2014, 09.09.2014

Mapping – Grundlage für optimale Messwerte

Um die wertvollen Inhaltsstoffe von Kräutern und Extrakten zu schützen, sind Luftfeuchtigkeit und Temperatur wichtige Messwerte. Mit einem Mapping lässt sich die Grundlage für aussagekräftige Messwerte legen und lassen sich optimale Umgebungsbedingungen erreichen.

Autor: Romano Berni, Head of After Sales Service – Measurement Solutions

Bilder: Rausch

Duftende, würzige Kräuter wie beispielsweise Melisse, Pfefferminze, Rosmarin, Thymian und viele andere sind nicht nur wegen ihres Aromas sehr geschätzt. Auch das Wissen über ihre Wirkungsweisen ist seit Jahrhunderten bekannt und hat noch heute seine Gültigkeit. So verwenden Unternehmen Kräuter ganz gezielt, um entweder ein besonderes Geschmackserlebnis zu erzeugen oder bestimmte Eigenschaften wie beispielsweise eine anregende oder entspannende Wirkung zu nutzen. Diese Besonderheiten spielen aber nicht nur für die Lebensmittelindustrie eine Rolle. Auch die Kosmetikindustrie greift für ihre Produkte gerne auf Kräuter zurück. So auch das Unternehmen Rausch, das für seine ganzheitliche Haar- und Körperpflegeprodukte hochwertige Kräuter, Pflanzen und Öle verwendet.

Exakte Messwerte sind das A und O.

In den seltensten Fällen kommen frische Kräuter zum Einsatz. Häufig sind es getrocknete, die jedoch besondere Anforderungen an die Lagerung stellen. Damit die geschätzten Wirkungsweisen und Aromen erhalten bleiben, müssen die Produktions- und Lagerbedingungen wie Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit exakt auf die Bedürfnisse der Produkte angepasst sein. So hat Rausch vor über einem Jahr entschieden, die notwendigen Messgeräte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Hochregallager- und Produktionsräumen zu evaluieren und zu erneuern. Aufgrund der Referenzen und des überzeugenden Konzeptvorschlags entschied sich das Unternehmen für die Zusammenarbeit mit Rotronic.

Heatmapping.

Um die Datenqualität zu verbessern, installieren die Experten ein in Echtzeit stattfindendes Online-Monitoring auf LAN-Basis. Das System lässt ebenfalls Alarmierungen per SMS oder E-Mail bei Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausserhalb der definierten Toleranzwerte zu. Um dieses System nutzbringend zu installieren, schlug Rotronic der Firma Rausch ein Heatmapping vor. Dieses dient dazu, vor dem Projektstart Klimadaten in verschiedenen Räumlichkeiten zu erheben. Es soll aufzeigen, an welchen Punkten Rausch künftig die Logger installiert und wo exponierte Punkte liegen, sogenannte Hot und Cold Spots.

Essenzen und Produkte am richtigen Ort.

Das Mapping hat aber noch einen weiteren Nutzen. Philippe Auderset, Technical Director, erklärt, dass die Essenzen sowie trockene und frische Kräuter seit jeher von hoher Qualität sind. Eine korrekte Lagerung ist deshalb unabdingbar. José Trujillo, Leiter Qualitätsmanagement, ergänzt: «Das Mapping gibt uns auch Aufschluss darüber, ob wir unsere Roh- und Endprodukte am richtigen Ort lagern.» Einige Essenzen müssen über Monate in Behältern reifen, bevor sie bereit für die Produktion sind. Das bedingt eine weitsichtige Planung sowie ein gut organisiertes Lager bei optimalen klimatischen Verhältnissen.

Installation des neuen Messsystems.

Messtechnikspezialisten haben in einem ersten Schritt Datenlogger des Typs Hygro­Log NT in den Hochregallagern installieren. Die Verpackung ist bei Premiumprodukten die Visitenkarte. Deshalb müssen Etiketten perfekt angebracht sein und dürfen sich weder beim Transport noch nach Öffnen der Verpackung ablösen. Die optimale Lagerung ist deshalb ein Muss. Die Luftfeuchtigkeit soll sich zwischen 40 und 60 Prozent und Temperaturwerten von 16 bis 24 °C bewegen. In einer weiteren Installationsphase haben die Fachleute den Aussenstandort Bottighofen mit neuen Fühlern und einem LAN-basierten Messsystem bestückt.

Die Herausforderungen des Mappings.

Diese lagen bei der schrittweisen Durch- führung des Mappings, insbesondere in den Wettereinflüssen. So war die Flexibilität von Rotronic für den Leiter des Qualitätsmanagements ein wichtiges Kriterium bei der Auftragsvergabe. Für die Erfüllung des Auftrags haben die Verantwortlichen auch künftige Herausforderungen berücksichtigt. «Wir wollten mit dem Mapping klare Entscheidungsgrundlagen schaffen und Aufschlüsse über unsere bauliche Infrastruktur sowie Luftströme erhalten. Zudem werden wir mit dem neuen Messsystem auch für mögliche neue Auflagen des Gesetzgebers gewappnet sein», erklärt Trujillo. «Die Qualität unserer Produkte ist hoch. Damit wir den Beweis dazu im Bedarfsfall liefern können, lagern wir von jeder Produktionsserie mindestens ein Rückstellmuster während fünf Jahren unter optimalen Bedingungen ein», ergänzt Auderset den juristischen Aspekt.


Weitere Informationen:
ROTRONIC AG




Zum Schutz der Aromen sind optimale Umgebungsbedingungen grundlegende Voraussetzung


Sensible Kräuter stellen besondere Anforderungen an Produktion und Lagerung

Wann und wie ist Mapping sinnvoll?

Experten wenden Mapping bei der Installation von komplexen Messsystemen an oder wo der Gesetzgeber es vorschreibt. Zum Einsatz kommt es vor allem in der Pharmaindustrie, in der Nahrungsmittelbranche oder in privaten, klimasensiblen Räumlichkeiten. Um korrekte Messdaten zu erhalten, sind die richtige Einschätzung der Räumlichkeiten sowie die Platzierung der Logger entscheidend. Ein Mapping lässt sich auch bei bestehenden Messsystemen einsetzen. Es dient der Überprüfung, ob die Logger stets an den relevanten Messpunkten installiert sind.