Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
12.12.2014

Neuer Service senkt Umweltauswirkungen in Kundenbetrieben

Tetra Pak hat den Environmental Benchmarking Service eingeführt. Das Angebot dient dazu, die Umweltleistung von Kunden zu untersuchen, zu bewerten und mit der ihrer Wettbewerber zu vergleichen. Damit können Kunden ihr Umweltprofil langfristig verbessern und die Betriebskosten nachhaltig senken.

Tetra Pak, der Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungslösungen für Lebensmittel, hat einen neuen Environmental Benchmarking Service eingeführt, mit dem Lebensmittel- und Getränkehersteller die Umweltleistung ihrer Produktion bewerten und Verbesserungschancen erkennen können.
Die Dienstleistung umfasst ein Audit des gesamten Kundenbetriebs einschliesslich der Verarbeitungs- und Verpackungslinien. Während der Überprüfung beurteilen Fachleute unter anderem die Leistungen in den Bereichen Energie- und Wassereffizienz, Abwasseraufbereitung, Produktausbeute, Produktionsabfälle und CO2-Emissionen. Daraus leitet das Technische Service-Team von Tetra Pak konkrete Empfehlungen für Verbesserungen ab. Damit können Herstellern, nicht nur ihre Auswirkungen auf die Umwelt vermindern, sondern gleichzeitig auch ihre Kosten zu senken.
Bei Pilotprojekten in den USA und Europa liesen sich durchschnittliche Kosteneinsparungen von etwa 20 Prozent erzielen. Bei Pacific Foods, einem US-amerikanischen Hersteller von Bio-Lebensmitteln und -Getränken, ergab die Analyse beispielsweise Verbesserungspotenzial zur Senkung der Kohlendioxidemissionen um ungefähr 3,5 Tonnen CO2-Äquivalente und des Wasserverbrauchs um etwa 31 Millionen Liter pro Jahr.



Die Steigerung der Energie- und Wassereffizienz, Verbesserung der Abwasseraufbereitung und Senkung von Produktionsabfällen als auch der CO2 Emissionen wirken sich positiv auf die Umweltbilanz und auf die Unternehmenskosten aus.