Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Fachmesse: Die Welt der Verpackung 2015: Ausgabe 01-02/2015, 10.02.2015

«Welt der Verpackung» – mehr als Verpackung

Zwei kompakte Messetage voller Information, Diskussion und wertvollen Business-Kontakten: Das bietet die «Welt der Verpackung 2015» vom 25. bis 26. März in Zürich. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Fachangebot entlang der Prozesskette Verpackung.

Praxisnahe Lösungen und Dienstleistungen zu den Themen Verpackung, Technik, Veredelung und Design stehen im Mittelpunkt der drei Fachmessen «Empack», «Packaging Innovations» und «Label & Print», die unter dem Dach der «Welt der Verpackung» vom 25. bis 26.  März 2015 in Zürich stattfinden.

Messetrio. «Packaging Innovations» ist die Leitmesse für Verpackungslösungen, Design und Markenbildung. Dabei dreht sich alles um die Konsumentenverpackung und zeigt sich eine breite Vielfalt aus verschiedenen Materialien und ihre flexible Einsetzbarkeit. Ein besonderes Augenmerk gilt der Botschaft der Verpackung, die den potentiellen Kunden sowohl im Regal als auch im Online-Shop anspricht und ihn zum Kauf bewegt. Schwerpunkte der Messe sind Primär- und Sekundärverpackungen (Konsumentenverpackung), Design, Verpackungsdesign, Markenbildung, PoS & Displays.

Mit der «Empack» hat Zürich die Leitmesse für Innovationen in der Verpackungstechnologie bekommen. Die etablierte Plattform «Verpackung» erhält eine neue Bezeichung. «Empack», kombiniert aus «em» – ein Suffix der lateinischen Sprache (Emballage, embalaje usw. ) – und «pack» aus dem nordeuropäischen Sprachraum. Unter dem neuen Namen «Empack» wird das bewährte Konzept fortgesetzt. Deren Kernzielgruppe sind Verpackungsmanager, Ingenieure und technisches Personal. In diesem Bereich zeigt die Veranstaltung weiterhin Lösungen zu den Produktegruppen Verpackungstechnologien und -maschinen, Verpackungsmittel und -materialien, Transport- und Schutzverpackung.

«Label&Print»ist die Leitmesse für Druck-, Kennzeichnungs- und Veredelungstechnologien. Die neue Marke widmet sich dem Thema Print und der graphischen Industrie. Die innovative Plattform thematisiert alle peripheren, aber auch konvergierenden Aktivitäten wie Offsetdruck, Verarbeitungsmaschinen und Kennzeichnungstechnik. Im Fokus der Label&Print 2015 stehen Etikettierungs- und Markierungstechnik, Drucktechnologien, Druckvorstufe, Systeme und Software sowie Druckveredelungs- und Verarbeitungstechniken

learnShops. «Hören, sehen und Wissen tanken» ist das Motto der kostenlosen Workshops im Rahmen der «Empack», «Packaging Innovations» und «Label & Print». Neu im learnShops-Programm der «Packaging Innovations» ist der Vortrag «e-Commerce – Verpackung als Bestandteil in der Wertschöpfungskette» mit Markus Jeker, CC Prozessentwicklung Die Post, als Referent. Dieser findet am Mittwoch, 25. März, von 10.40 bis 11.10 Uhr statt.

Der Messeveranstalter ergänzt auch das learnShop-Programm der «Empack». Am Donnerstag, 26. März 2015 spricht Jan Switter, Inhaber Switten SARL über «Standbeutel aus Monomaer» (10.40 bis 11.10 Uhr). Thomas Wildenberger, Inhaber Lindner Suisse AG, Wattwil, referiert von 11.20 bis 11.50 Uhr über «Vorteile und Nutzen beim Einsatz stärkenreduzierter Stretchfolie». Dabei geht der Referent auf die unterschiedlichen Herstellungsverfahren beziehungsweise Sorten von Stretchfolien auf dem Markt ein – vorgedehnt, inline-produziert und high-performance.

3D-Workshops. Gezielt auf Anforderungen in Teilbereichen der Industrie – Pharma, Lebensmittel und graphische Industrie – zugeschnitten sind die 3D-Druck-Workshops.

Themenpark «Science meets Industry» gibt Impulse für die Praxis. Unter dem Motto «Innovationen vorstellen, Wissen austauschen und Kooperationen anregen» bringt der Messeveranstalter easyFairs Entwickler und Wissenschaftler mit den Verpackungsexperten zusammen. Alle Partner von «Science meets Industry» werden ihre Studien, Forschungsergebnisse und Neuigkeiten an beiden Messetagen in einem Kurzvortrag präsentieren:

  • Fraunhofer-Institut für Ver­- fahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising, Deutschland
  • Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovationen, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Wädenswil
  • IWK, Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung, Rapperswil
  • KATZ, Kunststoff-Ausbildungs- und Technologie-Zentrum, Aarau
  • Suisse Technology Partners, Neuhausen
  • SQTS Swiss Quality Testing Services, Dietikon
  • UGRA, Schweizer Kompetenzzentrum für Medien und Druckereitechnologie, St. Gallen



Weitere Informationen:
easyFairs Schweiz
www.easyFairs.com/schweiz




Der Themenpark «Science meets Industry» gibt Impulse für die Praxis. Der Messeveranstalter bringt Wissenschaftler mit Verpackungsspezialisten für mögliche Kooperationen zusammen