Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Hygiene: Ausgabe 06/2015, 15.06.2015

Halag Services macht Betriebe nachhaltiger

Nachhaltigkeit gehört bei Unternehmen zu den erklärten Zielen. Halag Services ist ein auf Kunden angelegtes Dienstleistungskonzept der Halag Chemie AG, welches Unternehmen hilft, ihre Nachhaltigkeitsziele effizienter zu erreichen.

Autor: Halag Chemie

Bilder: Halag Chemie AG

Unsere moderne Welt birgt viele Vorteile. Lebensmittel sind im Überfluss vorhanden und unabhängig von ihrer Saison nahezu ganzjährig verfügbar. Auch Produktion, Lagerung und Transport laufen dank ausgefeilter Technik in vielen Bereichen seit Langem voll automatisch. Doch dieser Überfluss und Komfort hat auch seinen Preis. Natürliche Ressourcen schwinden, wertvolle Rohstoffe gehen verloren, und der Ruf nach einem bewussten und sorgfältigen Umgang mit unserer Mutter Erde ist lauter den je. Nicht umsonst haben Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit in ihrer Firmenphilosophie aufgenommen. Sie wollen zeigen, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind und ihren Teil dazu beitragen. Das hat weitreichende Auswirkungen, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind. Beispielsweise auf externe Partner und Lieferanten der Unternehmen.

Nachhaltigkeit auch im Bereich Hygiene.

Halag Chemie ist einer dieser Partner, der mit seinen Produkten und Dienstleistungen nicht nur für akribische Sauberkeit sorgt, sondern Betrieben in der Ernährungswirtschaft hilft, dem jeweiligen Unternehmensanspruch gerecht zu werden und das spezifisch definierte Nachhaltigkeitsziel zu erreichen. Gemäss dem Motto «Nachhaltigkeit durch Halag Services» hat der Hygiene- und Reinigungsspezialist ein Dienstleistungskonzept aufgebaut, das die Schlüsselkompetenz zur nachhaltigen Entwicklung darstellt. Der Nutzen, der sich für die Lebensmittelwirtschaft ergibt, lässt sich in ökologischen, ökonomischen und sozialen Nutzen einteilen.

Nachhaltigkeit durch Personal- und Betriebshygiene.

Der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit ist untrennbar mit dem Personal verbunden. Die Halagexperten sehen daher alle Massnahmen, die zur Verbesserung der Hygienesicherheit, zur Steigerung des Know-hows und zur Einhaltung von Gesetzen und Normen führen, als Beitrag zum sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit. Beispielsweise sind Mitarbeiterschulungen sinnvolle Massnahmen, die gleich «mehrere Fliegen mit einer Klappe» schlagen. Unternehmen kommen nicht nur ihrer Schulungspflicht (BRC, IFS, FSSC) nach, sondern können auch potenzielle Wissenslücken ihrer Mitarbeiter erkennen und geeignete Massnahmen ergreifen. Zum Beispiel erleichtern Piktogramme die Lesbarkeit von Reinigungsabläufen, was besonders für das Reinigungspersonal sehr wichtig ist, da oftmals diese Mitarbeiter Probleme mit der Landessprache haben und Texte daher nur schwer oder gar nicht verstehen. Die Reinigungsspezialisten können Unternehmen in dieser Hinsicht wertvolle Hilfestellungen geben oder sogar entlasten.

Nachhaltigkeit durch Sicherheit.

Reinigungs- und Desinfektionsmittel korrekt und sicher anwenden, ist für Mitarbeiter und den Betrieb sehr wichtig. Durch die richtige Handhabung in der Praxis lassen sich Kosten massiv senken. Schulungen und Ausbildungen durch Fachleute sind darum ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit. Auch Sicherheitsaudits gehören in diesen Bereich, da externe und interne Spezialisten regelmässig Anpassungen und Verbesserungen vornehmen können.

Nachhaltigkeit durch Monitoring.

Die Überwachung und Kontrolle von Reinigungsanlagen, Konzentrationsbestimmungen, chemische und mikrobiologische Kontrollen, Rückstandsanalysen und Optimierung der Reinigungsprozesse bringen mehr als gedacht. Denn durch Monitoring lassen sich Prozesse anpassen, die Produktqualität erhöhen als auch Reinigungsmittel und Energie einsparen, Kosten senken und damit aus ökologischer Sicht die Nachhaltigkeit fördern.

Nachhaltigkeit durch optimale Anwendungstechnik.

Der Bereich der Anwendungstechnik birgt für die Nachhaltigkeit viel Potenzial, das sich auch mit Daten und Fakten belegen lässt. So reduzieren Optimierungen bei den unterschiedlichen Anwendungen Einsparungen bei Zeit, Wasser, Energie und Reinigungsmitteln. «Wenn wir uns das Beispiel der CIP-Reinigung ansehen, so können Kunden beispielsweise durch die Informationen, die der mobile Halag-CIP-Controller aufzeichnet, Anpassungen vornehmen. Diese können zu messbaren Reduktionen des Reinigungsmittelverbrauchs um rund 10 Prozent führen. Auch der Verbrauch von Frischwasser respektive die Produktion von Abwasser lassen sich nach unserer Erfahrung in vielen Betrieben mit einfachen Anpassungen 15 bis 20 Prozent senken. Gleichzeitig können Unternehmen die Reinigungseffizienz und -wirkung verbessern. Zudem lässt sich die Reinigungszeit reduzieren und damit die Produktionszeit erhöhen. Unternehmen können damit eventuell auch Neuanschaffungen verhindern, da Kapazitätsanpassungen nicht nötig sind», erklärt Martin Schenk, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Halag.

Das massgeschneiderte Additivkonzept der Reinigungsspezialisten funktio- niert nach dem Motto «so viel wie nötig, aber nicht mehr». Das individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden zugeschnittene Konzept ist für die optimale Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und deren Konzentrationen verantwortlich. Auf diese Weise können Betriebe der Lebensmittelwirtschaft Verpackung durch bulk-Transporte reduzieren und damit einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Nachhaltigkeit durch optimierte Reinigungsmittel.

Neben dem durchdachten Nachhaltigkeitskonzept arbeiten die Halag-Fachleute aber auch an der Optimierung ihrer Reinigungsmittel. So entwickelten die Spezialisten QAV (Quartäre Ammoniumverbindungen) freie Produkte und haben ein Monitoring-Tool zur Erkennung und Bekämpfung von Biofilmen ins Sortiment aufgenommen. Dieses arbeitet auf Basis eines patentierten Farbsystems, das Biofilme anzeigt und durch Zerstörung der EPS (extrazelluläre poly-mere Substanzen) diese bekämpft und beseitigt. Der Nutzen für den Anwender liegt auf der Hand: Das Tool kann die Ausschusskosten senken, die Produkt-Haltbarkeitsfristen erhöhen und eine höhere Effizienz etwa von Wärmetauschern erzeugen.

Die Gewährleistung der Nachhaltigkeit ist damit nicht nur Aufgabe der Ernährungswirtschaft. Es betrifft auch die Geschäftspartner. Mit einem ganzheitlichen Denken, ist die Nachhaltigkeit kein leeres Wort, sondern die Summe vieler Schritte.


Weitere Informationen:
Halag Chemie AG
www.halagchemie.ch




Das Dienstleistungskonzept Halag Services ist in vier Module aufgeteilt, deren Nutzen verschiedene Effekte auf die Nachhaltigkeit haben


In Workshops erklären Experten den richtigen Umgang mit Maschinen und moderner Technik