Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
28.09.2015

Aryzta profitiert von Währungseffekt

Der in Zürich ansässige Backwarenspezialist Aryzta hat den Umsatz für das Geschäftsjahr 2014/15, dank Zukäufe und Wechselkurseffekte, um 12,6 Prozent auf 3,82 Milliarden Euro gesteigert. Der Währungseffekt betrug eine Steigerung von 7,7 Prozent. Zudem profitierte das Unternehmen von Aquisitionen, die zu einem Wachstum von 7 Prozent beigetragen haben. Der Gewinn stieg um 5,7 Prozent auf 514 Millionen Euro. Das Unternehmen ist, laut eigenen Angaben, strategisch gut positioniert für anstehende Anpassungen auf einem hart umkämpften Markt. Aryzta unterhält strategische Partnerschaften mit Grosskunden und bietet Spezialernährung für anspruchsvolle Konsumenten.