Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
13.04.2015

Erfolgreicher Jahresabschluss 2014 für BINA

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG konnte das Jahr 2014 mit einem Nettoumsatz von CHF 543,7 Millionen und einem Absatz von 221 800 Tonnen erfolgreich abschliessen.

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG (BINA) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. So war das Unternehmen in der Lage, ihren Wachstumskurs fortzuführen. Die BINA-Gruppe konnte damit ihre Stellung im Schweizer Nahrungsmittelmarkt weiter stärken. Trotz starken Wettbewerb erreichte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von CHF 522,6 auf 543,7 Millionen und erhöhte den Absatz um 3,2 Prozent auf 221 800 Tonnen. Aufgeteilt auf die einzelnen Branchen hatte das Segment Früchte mit einem Umsatzplus von 16,5 Millionen die stärkste Steigerung. Laut dem Unternehmensleiter Otmar Hofer beruht dieses Plus auf die Übernahme von Getränke Obermeilen im Mai 2014. Auch im Bereich Fertiggerichte verzeichnet die Gruppe einen Umsatzzuwachs von CHF 8,1 Millionen was einer Steigerung von 3,2 Prozent entspricht. Bei den Kartoffelprodukten verzeichnete die Gruppe trotzt gesteigerter Verarbeitungsmenge einen Umsatzrückgang von 1,4 Millionen. Dieses Minus lässt sich gemäss dem Unternehmensleiter mit dem Phänomen Veredelungsverkehr erklären. Auch die Sparte Getränke hatte ein Umsatzrückgang von CHF 2,3 Millionen, was laut Otmar Hofer am vergünstigten Sortimentsmix lag. Die zur Gruppe gehörende Firma Gastina (Frastanz, Österreich) konnte ihr Geschäftsjahr mit einem ebenfalls erfreulichen Wachstum von 4,8 Prozent abschliessen. Der Grossverbraucher-Bereich (Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Hotellerie und Lebensmittelverarbeitung) profitierte von den Aktivitäten des Betriebs in Obermeilen und verzeichnete eine erfreuliche Umsatzsteigerung um 18,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr von CHF 131,5 auf 149,7 Millionen. Die Business Unit Export war in der Lage den Umsatz stabil auf rund CHF 24 Millionen zu halten. Als attraktiver Ausbildungsstandort bildet die BINA zur Zeit 50 Lernende in 11 Lehrberufen aus. Die verschiedenen Produktionsbereiche bieten den Auszubildenden einen vielfältigen und interessanten Einblick.



Unternehmensleiter Otmar Hofer ist mit dem Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres zufrieden.