Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
14.01.2016

Lindt & Sprüngli erreicht strategisches Umsatzziel

Der Schweizer Schokoladenproduzent Lindt & Sprüngli konnte in einem herausfordernden Marktumfeld, den Umsatz erneut steigern und das strategische Umsatzziel erreichen. Einmal mehr wächst die Gruppe nach eigenen Angaben substanziell schneller als der Gesamtschokolademarkt, der wenige Wachstumsimpulse aufweist. In allen strategisch wichtigen Märkten konnte das Unternehmen die Marktposition stärken.

Bilder: Lindt & Sprüngli

Das Jahr 2015 war von grossen Unsicherheiten geprägt. Ein starker Schweizer Franken, hohe Rohstoffpreise für Schokoladehersteller, ein Kurszerfall der Währungen in erdölexportierenden Ländern und weitreichende Reorganisationen bei Grosskunden, führten weitgehend zu einer schlechten Konsumentenstimmung. Ein heisser Sommer und der späte Wintereinbruch verstärkten die verhaltene Stimmung. In diesem anspruchsvollen Marktumfeld gelang es den Schweizer Maître Chocolatier ein Umsatzwachstum zu generieren. Als Folge konnte der Schokoladenproduzent in allen strategisch wichtigen Märkten weitere Marktanteile dazu gewinnen. Der Gruppenumsatz betrug CHF 3,65 Milliarden was einem Wachstum in Lokalwährungen von +13,5Prozent entspricht. Der Schweizer Franken legte wie in den Vorjahren gegenüber den Hauptwährungen erneut zu. Der negative Einfluss auf die Konsolidierung des Umsatzes belief sich auf 5,6 Prozentpunkte. Folglich resultierte ein Umsatzzuwachs in Schweizer Franken in Höhe von +7,9 Prozent. Das organische Wachstum der Gruppe belief sich auf +7,1 Prozent und lag damit in der strategischen Zielbandbreite von 6 bis 8 Prozent.
Im Marktsegment Europa erzielte das Unternehmen ein organisches Wachstum in Lokalwährungen von +5,4 Prozent. Alle Länder leisteten einen wertvollen Beitrag zu dieser guten Entwicklung. Hervorzuheben ist Lindt & Sprüngli U.K, das ein zweistelliges Wachstum erreichte, sowie das überdurchschnittliche Ergebnis in Deutschland und Frankreich, den beiden grössten Tochtergesellschaften der Gruppe in Europa.
Die Region NAFTA, die auch das neu akquirierte US-Schokoladeunternehmen Russell Stover/Whitman‘s umfast, konnte ihren Umsatz organisch um +7,9 Prozent steigern. Die Integration von Russell Stover ist eine anspruchsvolle Aufgabe, verläuft aber nach Plan. Das Berichtsjahr hat die Gruppe genutzt, um unprofitable und strategisch nicht konforme Promotionen und Aktivitäten zu eliminieren.
Einen immer wichtigeren Beitrag zum Umsatz und zum Wachstum der Gruppe leistet die Global Retail Division. Das weltweite Ladennetz konnte das Unternehmen im Berichtsjahr um weitere 52 Geschäfte ergänzen. Die Umsätze, die der Schokoladenspezialist über das eigene Verkaufsnetz generiert, machen mittlerweile über 10 Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe aus. Global Retail trägt nicht nur massgeblich zum finanziellen Erfolg der Gruppe bei, sondern verstärkt anhaltend das weltweite Image und die Bekanntheit der Lindt & Sprüngli Marken.
Für das Berichtsjahr 2015, mit der erstmaligen Konsolidierung von Russell Stover für 12 Monate, erwartet die Gruppe trotz Belastung der Amortisation von Goodwill und einmaligen Integrationskosten in die Struktur der Lindt & Sprüngli Unternehmung, eine Betriebsgewinnmarge auf mindestens dem Vorjahr.



Für das vergangene Geschäftsjahr erwirtschaftete Lindt & Sprüngli ein Umsatzplus von 13,5 Prozent