Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
16.11.2015

Orior hat Weichen für die Zukunft gestellt

An der Pressekonferenz vom 16. November 2015 haben Daniel Lutz, CEO der Orior Gruppe, und Ricarda Demarmels, CFO von Orior die Ausrichtungs der Holding für die kommenden Jahre vorgestellt. Unter dem Titel «Orior 2020» hat das neue Management im September 2015 einen viermonatigen Strategieprozess erfolgreich abgeschlossen. Übergeordnetes Ziel der Strategie ist die stetige Wertsteigerung mit den strategischen Eckpfeilern «Innovations-Haus», «Marken stärken und ausbauen», «Agilität und Kosteneffizienz», «Die Orior-Verantwortung» sowie «Wir sind ORIOR».

Die Strategie Orior 2020 haben die Geschäftsleitung sowie Kader- und weitere Schlüsselmitarbeitenden der Orior Gruppe in einem interaktiven Prozess zusammen mit dem Verwaltungsrat erarbeitet und von diesem verabschiedet. Sie bildet die Grundlage, um die Erfolgsgeschichte der Holding nachhaltig und rentabel weiterzuschreiben. In diesem Kontext haben die Verantwortlichen die attraktive Dividendenpolitik bestätigt. Als Gradmesser für die stetige Wertsteigerung ist das Umsatzwachstum der Gruppe sowie eine kontinuierliche Steigerung des absoluten EBITDA festgelegt. Zudem will die Holding die Philosophie der Kompetenzzentren weiter stärken. Mit dem Champion-Modell wollen die Verantwortlichen das Potenzial der Gruppe noch gewinnbringender ausschöpfen. Grossen Wert legt die Führungsriege auch darauf, dass die Holding im Jahr 2020 europäisch sein will und dazu auf der Suche nach geeigneten Partnerschaften und potenziellen Zukäufen ist.
Innovations-Haus. Orior hat den Anspruch, Konsumentinnen nun Konsumenten und deren Verhalten noch besser zu verstehen und Innovation über das Produkt hinaus – auch in Konzepten, Service und Prozessen – voranzutreiben. Hierfür sieht das Unternehmen die Erhöhung von Insight, Flexibilität und Geschwindigkeit als Weg. Innovation will das Unternehme neu im Champion-Modell organisieren. Dieses Modell – unter der Führung eines funktionalen Group Innovation Managers – umfasst die Entwicklung von Innovation entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
Marken stärken und ausbauen. Die Marken von Orior sind bekannt. Die Differenzierung und Weiterentwicklung der Kernmarken treibt der Lebensmittelspezialist mittels höherer Marketinginvestitionen voran, inklusive Intensivierung der modernen Kommunikationsmittel und gezielter Verkaufspunktaktivitäten. Zudem stellt das Unternehmen 2016 den neuen Markenauftritt von Rapelli vor.
Agilität und Kosteneffizienz. Dank flacher Hierarchien kann die Gruppe kurze Entscheidungswege und die Nähe zu den Kunden und Konsumenten sicherstellen. Kompetenzzentrenübergreifend wollen die Verantwortlichen die Stärke und Grösse der Gruppe einsetzt, um Effizienz und Know-how weiter zu erhöhen sowie Produktions- und Prozessabläufe stetig zu verbessern. Im Rahmen der Werksentwicklungsplanung über die gesamte Gruppe hat die Führungsriege, aufgrund von freien Kapazitäten in der Trocknerei Davos-Frauenkirch entschieden, den Standort Churwalden zu schliessen. Zur weiteren Steigerung der Kosteneffizienz hat die Gruppe zudem ein Einkaufsprojekt lanciert, das vorsieht, gruppenweit verwendete Rohstoffe, Verpackungsmaterialien und Services – wo sinnvoll und gewinnbringend – zentral einzukaufen.
Verantwortung. Nachhaltigkeit ist Teil des Orior-Kerngeschäfts und Basis für Excellence in Food. Die Gruppe übernimmt Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, berücksichtigt die Interessen aller Bezugsgruppen gleichermassen und richtet ihre Tätigkeit an den Prinzipien der Nachhaltigkeit aus. Kernthemen sind die nachhaltige Beschaffung von Rohstoffen, die Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Respekt gegenüber dem Tier (Tierwohl), die gezielte Weiterentwicklung der Mitarbeitenden sowie die kontinuierliche Verbesserung der Rezepturen.
Mit den bereits eingeführten Innovationen und den bald noch folgenden, sieht sich die Holding gut für die Zukunft gerüstet. Das erzielte Wachstum der letzten Jahre ist auch erklärtes Ziel der kommenden. Das Unternehmen sieht sich nicht nur als Marktführer in bestehenden und neuen Nischen, sondern will es auch künftig bleiben. Auch 2020 will Orior eine stabile und finanzstarke Lebensmittelgruppe sein.



Die Orior-Gruppe ist für ihr breit aufgestelltes Sortiment bekannt


Am 16. November 2015 präsentierten Ricarda Demarmels, CFO Orior Gruppe (li), und Daniel Lutz, CEO von Orior (re), die Ausrichtung des Unternehmens für die Zukunft


Vegetarisches Convenience Food ist eines der Standbeine von Orior