Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
04.02.2015

Tetra Pak übernimmt Obram

Der Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungslösungen für Lebensmittel, hat das polnische Unternehmen Obram S.A. übernommen. Obram zählt zu den führenden Akteuren im Bereich Käsereilösungen und Ausrüstung für Käse mit Aktivitäten in Polen, Russland, Weissrussland und weiten Teilen Osteuropas.

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1976 konnte sich Obram mit qualitativ hochwertigen Produktionslösungen für Frisch- und Hüttenkäse sowie Anwendungen für Schnittkäse (einschliesslich Formenhandling und Salzbäder) einen sehr guten Ruf aufbauen. «Mit Obram stärken wir das Portfolio der Tetra Pak-Gruppe und bauen unsere Position im schnell wachsenden Käsesektor aus. So können wir noch flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren. Das ist eine hervorragende Ergänzung unserer bestehenden Geschäftsbereiche», so Tim High, Executive Vice President von Tetra Pak Processing Systems. Laut dem Agrarausblick der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Food and Agriculture Organization (FAO) wird der weltweite Käsekonsum in den nächsten zehn Jahren um 16 Prozent zunehmen. Da die Konsumenten ein stärkeres Gesundheitsbewusstsein entwickeln, dürfte die Beliebtheit von Frischkäse und leichterem Weichkäse vermutlich zunehmen. Von 2013 bis 2014 trug Weichkäse 50 Prozent zur absoluten Wertsteigerung des globalen Käsemarkts bei (vgl. Euromonitor-Bericht: Cheese: Key Markets, Categories and Value Adding Trends). Motoren dieses Wachstums waren Produktinnovation und verbesserte Marktausschöpfung. «Mit dieser Übernahme können wir unsere Kunden besser darin unterstützen, diese Chancen zu nutzen. Dies gilt insbesondere in Regionen wie Mittelamerika, Südamerika und Indien, wo die Nachfrage nach Frischkäse rasant steigt», meint High. «Die automatisierten Lösungen von Obram bieten eine qualitativ hochwertigere und effizientere Alternative zu den manuellen oder halbautomatisierten Anlagen, die heute noch weit verbreitet sind.» Obram beschäftigt derzeit etwa 280 Mitarbeitende. Die Mehrheit von ihnen ist an einem der zwei polnischen Produktionsstandorte des Unternehmens in Olsztyn tätig. Zbigniew Raczyński, Präsident und CEO von Obram, sagt: «Für uns ist es ein Schritt mit grossem Potenzial. Über die globalen Vertriebskanäle von Tetra Pak können wir unser Geschäft ausweiten und unseren Bestandskunden gleichzeitig eine breitere Palette an Produkten und Dienstleistungen anbieten – von der Filtration und Molkebehandlung bis hin zu technischem Kundendienst und Ersatzteilen.»