Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
28.01.2016

Vom Biofilter zur klimaneutralen Produktion

Der Spezialist für flexible Verpackungen, O.Kleiner, produziert ab 2016 klimaneutral. Mit dem Biofilter vollzog das Unternehmen 1998 den ersten Schritt, 10 Jahre später realisierte das Unternehmen die regenerative Nachverbrennung und ein Wärmetauschersystem. Anschliessend folgten eine Photovoltaikanlage auf dem firmeneigenen Dach, das Label «naturemade star» und bald darauf die klimaneutrale Verpackungsfolie mit der Kompensation der unvermeidbaren CO2-Emissionen.

Für die klimaneutrale Produktion verwendet das Unternehmen ausschliesslich 100 Prozent Ökostrom und setzt 30 Prozent Biogas ein. Die CO2-Emissionen aus dem restlichen Gasbedarf sowie der übrigen anfallenden CO2-Emissionen werden in einem Projekt von myclimate, dem langjährigen Partner, kompensiert. Dieses ausgewählte Projekt hat das Klimasekretariat der Vereinten Natione am Klimagipfel in Paris als «Game Changing Global Climate Activity» mit dem Momentum for Change Award ausgezeichnet. Das Projekt «Solarenergie für Bildung und Jobs» erhielt in Paris diese Auszeichnung aus den Händen von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon. Es versorgt durch einfache, aber schlaue Solaranlagen Familien in ländlichen Gegenden Tansanias mit sauberer Elektrizität. Die Familien mussten bisher mit unzuverlässigen Stromquellen und inneffizienten Lichtquellen mit teurem Brennstoff wie Kerosin auskommen, zudem waren alle Aktivitäten, sobald es dunkel wurde, stark eingeschränkt. Mobisol, ein Programmentwickler, kombinierte Solarenergie mit innovativem Mobile Banking und einem Mikrofinanzierungsansatz, um Solar Home Systeme an Haushalte in Afrika zu verteilen.
Hierzu entwickelte Mobisol ein Kit, bestehend aus einem Solarpanel, einer Batterie, einer Lichtquelle sowie einem Ladegerät für Mobiltelefone. Die Kits bestehen in verschiedenen Grössen für kleine Familien bis hin zu kleineren Unternehmungen, die lokal ausgebildeten Technikern kostenlos installieren. Das macht die Familien dank einem Mikrofinanzsystem und einem 36-Monats-Ratenplan finanziell von Banken unabhängig. Die Gelder aus den Emissionszertifikaten helfen das Programm auf eine kritische Grösse zu erweitern und auch an abgelegene Standorte zu bringen. Bei einem erfolgreichen Verlauf in Tansania hat das Programm grosses Potenzial, auf andere afrikanische Länder wie Ghana, Ruanda und Kenia erweitert zu werden.