Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
07.07.2015

Barry Callebaut freut sich über wachsende Verkaufsmenge

Die Verkaufszahlen von Barry Callebaut für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2014/15 fallen zufriedenstellend aus. So hat sich das Wachstum der Verkaufsmenge um +2,5 Prozent beschleunigt und das in einem schwachen globalen Schokoladenmarkt. Dieser ging um -2,1 Prozent zurück. Das breit abgestütztes Volumenwachstum wird unterstützt durch Outsourcing, Schwellenländer und Gourmet- & Spezialitätenprodukte.

Barry Callebaut, einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten, steigerte seine Verkaufsmenge in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014/15 (per 31. Mai 2015) um +2,5 Prozent auf 1 320 714 Tonnen. Die Gruppe vermochte dieses Wachstum in einem Schokoladenmarkt zu erzielen, der global um -2,1 Prozent zurück ging.
Das Schokoladengeschäft von Barry Callebaut wuchs in allen Regionen erfreulich, unterstützt durch die Wachstumstreiber des Unternehmens (Outsourcing, Schwellenländer und Gourmet- & Spezialitätenprodukte). Aufgrund des immer noch schwierigen Marktes für Kakaoprodukte hat Barry Callebaut die Verkäufe im Segment Global Cocoa nicht forciert. Sowohl der Bereich Industrielle Produkte (+2,9 Prozent) als auch der Bereich Gourmet & Spezialitäten (+4,9 Prozent) brachten ein solides Wachstum. Der Umsatz der Gruppe stieg in Lokalwährungen um +12,0 Prozent (+7,6 Prozent in CHF) auf CHF 4,6 Milliarden dies dank einem günstigeren Produktmix aufgrund höherer Verkäufe von Gourmet- und anderen Spezialitätenprodukten sowie höherer Kakaobohnenpreise im Vergleich zum Vorjahr. Für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwartet CEO Jürgen Steinemann eine Steigerung des Volumenwachstums.



Gourmet- & Spezialitätenprodukte gehören zu den Wachstumstreibern des Unternehmens