Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Messtechnik: Ausgabe 01-02/2016, 08.02.2016

Hygienische Prozesse für Durchflussmesstechnik

Die Sicherheit und hohe Qualität von Lebensmitteln und Getränken hängt von vielen Faktoren ab. Was in Bezug auf die Grösse der Anlage als «kleines Rädchen» erscheint, hat dennoch grossen Einfluss. So zum Beispiel Messgeräte, die den Durchfluss regeln.

Autor: Udo Bosch Produktmanager Durchfluss

Bilder: Endress+Hauser (Schweiz) AG

Der Bedarf an industrieoptimiertem Gerätedesign und innovativer, zukunftsweisender Messtechnik für die Lebensmittelbranche wächst mit den Qualitätsanforderungen in hygienischen Anwendungen. Kontinuierlich hohe Qualität von Endprodukten lässt sich nur realisieren, wenn auch die im Produktionsprozess verwendete Messtechnik auf einem hohen Level arbeitet. Jedoch spielt hier nicht nur die Messgenauigkeit eine entscheidende Rolle: leichte Reinigung und Sterilisierbarkeit – idealerweise ohne die Prozessanlage öffnen zu müssen – können die Anlageneffizienz steigern. Die neue Generation der Durchflussmessgerätelinie Proline 100 von Endress+Hauser erlaubt die einfache, platzsparende Geräteintegration.

Das umfangreiche Branchenproduktprogramm der Durchflussmessgerätelinie Proline ist führend im hygienischen Gerätedesign für Prozess- und Skid-Applikationen. Das Portfolio besticht durch die vollumfängliche Erfüllung aller normativen und gesetzlichen Anforderungen der Lebensmittelbranche. Die Geräte sind nach 3A konstruiert und FDA-konform, sowie nach EHEDG-Richtlinien für den Lebensmitteleinsatz zertifiziert. So sichert Proline einen effizienten, kostenoptimalen Anlagenbetrieb und hohe Produktqualität.

Anlagen aus dem Baukasten.

Immer häufiger realisieren Unternehmen den Bau neuer Prozessanlagen in kurzer Zeit nach dem «Baukastenprinzip». Die dazu erforderlichen Produktionseinheiten und Skids umfassen eine Vielzahl an Mess- und Regeltechnik auf geringem Raum, die zusammengeschaltet eine komplette Produktionslinie ergeben. Die vom Hersteller entwickelten Durchflussmessgeräte Promass und Promag 100 passen sich diesen Herausforderungen optimal an. Bei der neuen Transmitterserie steht die volle Funktionalität auf engem Raum im Mittelpunkt, denn es gilt eine einfache und platzsparende Geräteintegration zu realisieren.

Die kompakten Edelstahlgehäuse der beiden Sensoren lassen sich leicht auch an engen und schwer zugänglichen Stellen in der Anlage montieren. Dabei sind die Messstellen gut zugänglich und leicht zu reinigen. Optional sind sie nach aussen gemäss IP 69K gegen eindringendes Wasser gesichert. Hygienestandards nach EHEDG, FDA, 3A, USP Class VI und EN 1935/2004, VO 10/2011 gewährleisten zudem eine hohe Produktsicherheit.

Food Safety.

Lebensmittelsicherheit (Food Safety) oder auch Lebensmittelhygiene, umfassen als Oberbegriffe alle Massnahmen und Konzepte, die sicherstellen, dass industriell produzierte Lebensmittel auch für den Endverbraucher zur Einnahme oder zum Verzehr geeignet sind. Moderne magnetisch induktive Durchflussmesssysteme wie der Promag H 100 unterstützen Betreiber von Produktionsanlagen wirksam in der Kontrolle der Lebensmittelqualität.

Die serienmässige Leitfähigkeitsmessung des Messumformers, die Unternehmen optional auch mit einer Temperaturkompensation bestellen können, erlaubt im Prozess eine permanente Überwachung. Bei einem möglichen Eindringen von Laugen oder Säuren in den Produktionsprozess, liefert das Gerät schnell und zuverlässig die richtige Information. Die Qualität der Endprodukte lässt sich also aus verschiedenen Parameterperspek-tiven beobachten. Kurze Schaltzeiten und schnelle Reaktionsmöglichkeiten gewährleisten die beständig hohe Produktqualität und -sicherheit.

Nahtlose Systemintegration.

Nicht nur die räumliche, sondern auch die funktionale Einbindung der Messgeräte spielt für die Planung und Konstruktion einer Anlage eine entscheidende Rolle: Einfach, schnell und sicher muss die Integration und Anbindung der Messstellen an das Prozessleitsystem sein. Die kontinuierlich fortschreitende Standardisierung der Messtechnik gestattet es einerseits die Kosten für die Anschaffung zu reduzieren. Gleichzeitig wünschen sich Endkunden von ihren Anlagenbauern jedoch häufig die Beachtung ihrer Vorgaben in Bezug auf Prozessleitsysteme. Die Anforderung von Anlagenbauern und Endkunden an Hersteller von Messgeräten lautet somit: Standardisierte Geräte, die untereinander sicher und zuverlässig kommunizieren und sich gleichzeitig einfach in bestehende Systeme integrieren lassen. Nur wenn beide Anforderungen erfüllt sind, können Endkunden von Kostenvorteilen profitieren und dabei die Effizienz der Anlage steigern.

Bei den Durchflussmessgeräten der Proline 100 stehen alle gängigen Anschlussverbindungen als flexible Ausgangsmodule zur Verfügung – so zum Beispiel Profibus DP, 4…20mA HART und Modbus RS 485. Eine nahtlose Integra-tion in das jeweilige Prozessleitsystem ist somit sichergestellt. Die jüngste Kommunikationsschnittstelle an den Messumformern ist der Anschluss im Ethernet/IP-Standard, der gerade bei der Integration und Inbetriebnahme ein hohes Einsparpotenzial an Zeit und Kosten bietet.

Integrierter Webserver.

Häufig stehen Anlagenbauer vor der Schwierigkeit, für jedes Messgerät die passende Set-up-Software oder das aktuelle DTM/EDS griffbereit zu haben. Mit einem im Gerät integrierten Webserver, der in der Ausgangsplatine von HART, Ethernet/IP und Profibus DP implementiert ist, steht jedoch zu jedem Zeitpunkt die für diese Geräte aktuelle Software zur Anbindung an das Prozessleitsystem zur Verfügung. Die Inbetriebnahme mittels eines herkömmlichen Webbrowsers, der auf jedem Computer installiert ist, und einem RJ 45 Netzwerkkabel, ist ohne spezielle Software einfach.

Die Geräte der Proline 100-Serie bieten genau einen solchen integrierten Webserver. Integration neuer Geräte in bestehende Anlagen direkt vor Ort, aber auch in neu zu konstruierende Anlagen, wird so wesentlich einfacher und dadurch für den Anlagenbauer und den Endkunden günstiger.

Präzision für die Praxis.

Räumlich funktional, technisch integrierbar, einfach zu installieren und hygienisch zu reinigen – diese Ansprüche stellen Unternehmen inzwischen an Messgeräte in Prozessen der Lebensmittelproduktion. Aber ganz nebenbei sollte auch nicht in Vergessenheit geraten, dass die Hauptaufgabe einer Messstelle das präzise und zuverlässige Liefern von Messergebnissen ist. Nur reproduzierbare Messgenauig- keit unter Prozessbedingungen macht den effizienten Einsatz der Produktion möglich. Die Optimierung genauer Angaben über den Durchfluss, zum Beispiel in Ausmischanlagen für den Einsatz von teurem Sirup, hilft, wertvolle Rohstoffe zu sparen. Gleichzeitig stabilisieren exakte Mess- ergebnisse die Qualität des Endprodukts und sichern die Zufriedenheit des Kunden.

Die Durchflussmessgerätelinie Proline 100 erfüllt hier alle Ansprüche eines zeitgemässen, hygienischen Geräte- designs. Zudem tragen präzise Messergebnisse zum zukunftsorientierten und effizienten Betrieb der Anlage bei.

Vorteile im Anlagenbetrieb:

  • Hohe Prozessqualität durch optimales und zertifiziertes hygienisches Design, sowie die Erfüllung aller Normen und technischer Standards für hygienische Prozesse.
  • Durchgängige und innovative Bedien-konzepte erlauben eine einfache Inbetriebnahme und Wartung.
  • Robuste und langzeitstabile Messtechniken sorgen für eine hohe Produktqualität im Herstellungsprozess und eine hohe Anlagenverfügbarkeit.


Weitere Informationen:
Endress+Hauser (Schweiz) AG
www.ch.endress.com




Magnetisch induktive Durchflussmessgeräte der Proline 100-Serie sind kompakt und vielseitig in Anlagen einsetzbar