Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Weiterbildung: Ausgabe 03/2016, 08.03.2016

Lebensmittelfachtagung Fokus: Täuschung

Vor dem Hintergrund der neuen Lebensmittelverordnung beleuchten namhafte Experten am Lebensmitteltag LMT am Donnerstag, 21. April 2016, die aktuellen Entwicklungen rund ums Essen unter dem Fokus Täuschung.

Heute wird, wie nie zuvor, ein grosses Aufheben ums Essen gemacht. Zeitgeisttrends wechseln sich immer schneller ab. Galt gestern vegetarisch noch als das Mass der Dinge, soll es heute vegan sein. Und sonst mindestens Bio, oder wenn Fertigprodukte wie Konfitüre, dann am liebsten wie aus der Küche der Bäuerin. Allerdings werden Massen von hoch industriell verarbeiteten Lebensmitteln immer günstiger produziert und verkauft, dies in verführerischen Verpackungen, die mit viel Liebe bei der Herstellung werben. Doch entspricht das attraktive Produktver- sprechen wirklich dem Inhalt? Wie weit geht der Spagat zwischen den Produkten, dem Marketing und den Konsumentenwünschen auseinander? Können und wollen die Käufer diesen Lebens- mitteln wirklich blind vertrauen? Gibt es Widersprüche zwischen Wirtschaftlichkeit, Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelrecht? Schliessen Gesetz und Zertifizierungen Restrisiken beim Inhalt der Lebensmittel völlig aus?

Schwerpunkt der Tagung.

Mit diesen Fragen befassen sich am LMT Lebensmitteltag namhafte Branchenexperten und Medienleute. Unter dem Fokus Täuschung referieren sie aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Qualitätsmanagement, Marketing, Verpackung, Logistik, Einkauf sowie aus der Verpflegung in Spitälern, Kantinen, Schulen, dem Gastgewerbe, der Systemgastronomie, dem Catering und verwandten Gebieten.

Programm:

08.30 – 09.00 Uhr: Eintreffen

09.15 – 09.20 Uhr: Begrüssung

09.20 – 09.40 Uhr: Ueli Steiner/Felix Müller, «Vertrauen ist gut, Prüfen aber manchmal besser». Sichern Zertifikate und Labels eine mangelnde Glaubwürdigkeit?

09.40 – 10.20 Uhr: Philip Albrecht, «Anonyme» Rohstoffe. Ist ein Vertrauen in Warenflussprüfungen bei Importen möglich?

10.30 – 11.00 Uhr: Pause

11.00 – 11.45 Uhr: Helmut Kandler, «Bestechende Analytik». Über die repräsentative Stichprobe

11.45 – 12.30 Uhr: Oliver Fueter, «Wird im Umfeld von Lebensmitteln zu oft gemogelt und geflunkert?» Ein Rückblick einer Konsumentenschutz-Institution über die vergangenen 40 Jahre.

12.30 – 14.00 Uhr: Mittagessen

14.00 – 14.10 Uhr: Überraschung

14.10 – 14.55 Uhr: Franziska Pfister, «Ist Wahrheit nicht oft zu unbequem?» Sind Konsument und Marketingprofi ein Fall für den Psychiater?

14.55 – 15.15 Uhr: Pause

15.15 – 16.00 Uhr: Otmar Deflorin, «Legal getäuscht». Der Täuschungsschutz im Lebensmittelrecht – eine Gratwanderung.

16.00 – 16.15 Uhr: Podiumsgespräch, Leitung Daniela Lager

16.15 – 16.20 Uhr: Abschluss/Verabschiedung

Im Anschluss Networking Apéro

Zielpublikum:

Führungskräfte, Fachleute und Studierende der Lebensmittelbranche, zum Beispiel Lebensmitteltechnologen, Qualitätsbeauftragte, Marketingverantwortliche, Verpackungsfachleute, Logistiker, Einkäufer, Verantwortliche in Spitälern, Altersheimen, Schulen, System- gastronomie.


Weitere Informationen und Anmeldung:
www.lebensmitteltag.ch




LMT LEBENSMITTELTAG «TÄUSCHUNG»

Datum: 21. April 2016

Ort: Hotel Schweizerhof Luzern

Moderation: Daniela Lager

Kosten: pro Teilnehmer CHF 480.00 exklusive Mehrwertsteuer

Ermässigungen: für Kunden von bio.inspecta, SQS, OIC: CHF 100.00 Bei mehr als einer Person aus der gleichen Firma (bei gleichzeitiger Anmeldung): CHF 30.00 pro Teilnehmer.

Annulationsbedingungen: Betrag wird bis 18. März 2016 abzüglich Gebühr von CHF 130.00 rückerstattet, danach ist eine Rückvergütung nicht mehr möglich

Veranstalter: SQS, bio.inspecta, OIC