Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Weiterbildung: Ausgabe 04/2016, 04.04.2016

Anwendernahe und zukunftsfähige Lösungen

Die internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie – analytica – bietet Besuchern neben der Ausstellung auch ein hochkarätiges Rahmenprogramm. Zu den Messhighlights zählen Live Labs und die Sonderschau Arbeitssicherheit.

Bilder: analytica / Messe München

Vielversprechende Innovationen, einen umfassenden Branchenüberblick und ein attraktives internationales Konferenzprogramm – das garantiert die 25. analytica in München. Die internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie öffnet einen Monat später als gewohnt ihre Tore: Vom 10. bis 13. Mai präsentieren mehr als 1100 Aussteller neue Produkte und Entwicklungen für den Laborbetrieb. Die Themen Lebensmittel- und Kunststoffanalytik sowie Gen- und Bioanalytik spielen wieder eine bedeutende Rolle. Aber auch innovative Techniken für das «Labor 4.0» stehen diesmal im Fokus der hochkarätigen Veranstaltungen. Wie die zunehmende Digitalisierung in allen Branchen auch den Laboralltag verändern wird, davon können sich die Besucher der analytica 2016 bereits heute ein Bild machen. Auf der Leitmesse der Branche in München zeigen Hersteller anwendernah neueste Technologien und zukunftsfähige Lösungen der Informationstechnologie für das smarte Labor der Zukunft.

Programmhighlights:

Live Labs & Sonderschau Arbeitssicherheit. Auch diesmal können die Messeteilnehmer wieder live dabei sein, wenn Experten in zwei Laboren vor Ort ihre neuen Entwicklungen und Laborgeräte präsentieren. Die Live Labs drehen sich in diesem Jahr rund um die Themen Lebensmittelanalytik und Materialanalytik. Mehrmals täglich finden die Livepräsentationen und experimentellen Vorträge statt. In den Pausen ist genügend Zeit für alle Interessierten, sich individuell über die neuen Geräteentwicklungen zu informieren.

Mit Sicherheit ein weiterer Höhepunkt des analytica-Programms 2016 ist die Sonderschau Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Vor zwei Jahren zum ersten Mal präsentiert, war sie auf Anhieb mit mehr als 4000 Besuchern ein Publikumsmagnet. Sicherheitsexperten zeigen mit eindrücklichen Experimenten, wo im Laboralltag Gefahren lauern und wie Mitarbeiter sich effektiv davor schützen können. Bei den täglichen 30-minütigen Experimentalvorträgen wird es zum Teil hochexplosiv zugehen – natürlich ohne die Besucher in Gefahr zu bringen.

Konferenz.

Wissenschaftliche Highlights verspricht die diesjährige «analytica conference» mit internationalen Koryphäen der Branche. Renommierte Forscher aus aller Welt referieren über Analytiktrends in der Chemie und den Life Sciences. Auf dem Programm stehen Vorträge zur Umwelt-, Wasser- und Materialanalytik, Bioanalytik und Labormedizin, Diagnostik, Biotechnologie und Gentherapie, aber auch zu Fragen der Lebensmittelsicherheit und Qualitätskontrolle. Ausserdem präsentieren Experten aktuelle und zukünftige Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Chiptechnik. Geplant sind zum Beispiel Sessions zu den Themen «Emerging contaminants – Novel analytical concepts», «Metabolomics – new technologies» oder «Lab on chip technologie». Gleich mehrere «Bigshots» der analytischen Chemie erwarten die Konferenzteilnehmer in der Session «New strategies in modern analytical spectroscopy – surprising insights». Der Eintritt zur Konferenz ist im Messeticket enthalten.

Tipps für die tägliche Laborarbeit.

Am Freitag, dem letzten Messetag, findet im Forum Laboratory & Analytics der «jobvector career day» statt. Hier erhalten sowohl Berufseinsteiger als auch jobprofessionals wertvolle Tipps für ihre Karriereplanung. Beim Bewerbungsmappencheck analysieren und optimieren Fachspezialisten die mitgebrachten Unterlagen. Ein weiteres Highlight ist ein live geführtes Vorstellungsgespräch, bei dem ein Bewerber sich den Fragen von Personalprofis stellt. Parallel findet der Schülertag statt, der den Nachwuchs auf Berufe in den Bereichen Analytik, Labortechnik oder Biotechnologie vorbereitet. Fachleute informieren über die Voraussetzungen für ein Studium und spätere Arbeitsfelder.

Finance Day.

Starthilfe für Biotech Start-ups bietet am dritten Messetag der Finance Day in Halle A 3. Junge Unternehmen aus den Life Sciences erhalten Tipps, wie sie Investoren für sich gewinnen können. In diesem Jahr werden vor allem Chancen des amerikanischen Marktes beleuchtet. Und am 13. Mai 2016 dreht sich am Thementag «Personalisierte Medizin» alles um die individuelle Therapie dank moderner Diagnostik und Gentherapie. Wer wissen möchte, welche Fortbildungen für den Laborbereich sinnvoll sind, kann sich auch diesmal beim Schulungs- und Beratungshaus Klinkner & Partner informieren. Die Experten bieten erneut im Rahmen der Fachmesse ein speziell für Laborexperten zugeschnittenes Kursangebot an. Nur wenige Schritte von den Messehallen entfernt können Besucher ihr Fachwissen vertiefen. Mit der kostenfreien analytica-App können Besucher ihren Messebesuch optimal vorbereiten und sind vor Ort stets mit aktuellen Informationen versorgt.



Weitere Informationen:
analytica / Messe München
www.analytica.de




Mehr als 1100 Aussteller prästentieren ihre
Innovationen einem fachkundigen Publikum


IN KÜRZE

Datum:

10. bis 13. Mai 2016

Ort:

Messe München, Eingang West

Hallen A1, A2, A3, B1, B2

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Donnerstag von 9:00 bis 18:00 Uhr

Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr

analytica conference: 10. bis 12. Mai 2016 im ICM

Eintrittspreise:

Tageskarte ab 40 Euro (online)

Onlinebuchung der Tickets auf

www.analytica.de/tickets.

Der Katalog und die Teilnahme an der analytica conference sind im Eintrittspreis enthalten. Ebenso die Teilnahme zu den Sonderschauen, den analytica Live Labs und den Foren.

analytica App:  Diese steht wenige Wochen vor Messestart unter www.analytica.de/apps zur Verfügung.