Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Wissenschaft und Forschung: Ausgabe 06/2016, 13.06.2016

Automatische Analysen für sichere Lebensmittel

Gleichgültig, ob es sich um die Bestimmung von Inhaltsstoffen wie Fett, Eiweiss oder Vitaminen dreht, für jede Analyse gibt es moderne Methoden. Die meist automatischen Analysegeräte erleichtern nicht nur die Arbeit, sie reduzieren auch Fehler und sparen Zeit und Geld.

Autor: Redaktion

Bilder: Contrec AG

Die Lebensmittelindustrie steht in einem Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Bestimmungen, Konsumentenforderungen und -wünschen und der Steigerung des Unternehmensgewinns. Um sich in diesem Umfeld sicher bewegen zu können, ist die erfolgreiche Zusammenarbeit vieler Partner wichtig. So spielt beispielsweise die Analytik von Lebensmitteln eine grosse Rolle. Sie dient nicht nur der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, sondern widmet sich auch der Qualität von Lebensmitteln und deren Sicherheit, die für Konsumenten mittlerweile eine grosse Rolle spielen. So sind beispielsweise Nährstoffanalysen oder die Bestimmung der Eiweiss-, Fett- und Kohlenhydratwerte wesentliche Aufgaben in der Lebensmittelanalytik.

Fettextraktion nach Soxhlet.

Für Produkte wie Kartoffelchips, Biskuit, Schokolade oder Hartkäse ist der Fettgehalt eine wichtige Angabe auf der Zutatenliste. Um den Fettgehalt zu bestimmen, nutzen Laboratorien die Fettextraktion nach Soxhlet. Diese zählt seit Jahren zu den am häufigsten genutzten Verfahren für die Fest-Flüssig-Extraktion – nicht zuletzt deswegen, da viele offizielle Methodenvorschriften die Soxhlet-Fettextraktion fordern. Innovative Geräte machen diese Methode heute effizient und sicher.

Ein automatisiertes Soxhlet-Gerät ist der SoxROC von Contrec. «Unser Gerät basiert auf den Extraktionsmethoden von Randall und Twisselmann und verwendet heisses Lösemittel in einem quasi geschlossenen System, um die Extraktionszeit, im Vergleich zu der manuellen Soxhlet-Extraktion, rund fünfmal zu verringern», erklärt Patrick Léger, Product Manager Analytics bei Contrec. Die Automatisierung aller Extraktionsschritte und ein innovatives Probenhandlingsystem reduzieren das Fehlerrisiko und sparen Zeit. Die schubladenartige Probenrackaufnahme erleichtert das Befüllen des Geräts. Die automatische absenkbare Heizplatte erlaubt rasches Abkühlen. Das innovative Dichtungssystem gestattet die Rückgewinnung von mehr als 90 Prozent des verwendeten Lösemittels. Das spart nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt. «Die Sicherheit schreiben wir bei uns gross. So ist das Gerät mit IP 55 gegen Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Zudem sind alle Ventile in der Nähe des Lösemittels ATEX-klassifiziert. Ein Schutzschild, die Zugabe von Lösemittel bei geschlossenem System und die einfache Entnahme der rückgewonnenen Lösemittel, vervollständigen unser Gerät», erklärt der Produktmanager.

Sichere Hydrolyse.

Passend zum Soxhlet-Gerät bietet das Unternehmen die Hydrolyseeinheit HydROC an. Die innovative Lösung für die Säurehydrolyse macht die Gesamtfettbestimmung effi- zienter und sicherer. Die Hydrolysefilter sind mehrmals verwendbar und benötigen kein Celit oder Quarzsand. Da die Filter direkt im SoxROC einsetzbar sind, müssen Laboranten die Proben nicht erst in ein anderes Extraktionsgefäss überführen. Damit lassen sich Fehler durch Probenführung vermeiden und zudem Zeit sparen. Die Säurehydrolyse findet in einem geschlossenen System statt, was das Risiko für den Benutzer zusätzlich reduziert. Auch die kontaktfreie Probenspülung minimiert das Gefahrenpotenzial.

Continuous Flow Analysis.

Diese Technik bezeichnet automatisch durchgeführte nasschemische Analyseverfahren. Dabei lassen sich die Verfahrensschritte von photometrisch-analytischen Methoden in einem kontinuierlichen Fluss von Probe und Reagenzien in der vorgesehenen Reihenfolge abarbeiten.

Auto Analyzer (AA3).

Eines dieser Geräte ist der Auto Analyzer 3. Mit dem modularen Segment-Flow-Analysesystem lassen sich verschiedene Proben von Wasser und Abwasser nach ISO- und EPA-Normen analysieren. Auch für Lebensmittelextrakte ist das Gerät einsetzbar, wenn Labors beispielsweise Vitamine wie Vitamin B2, B3 und C analysieren. «Dabei segmentieren Luftblasen den Reaktionsstrom, um die Dispersion zwischen den Proben zu reduzieren. Die moderne AACE-Software erlaubt es, diese Luftblasen ohne Debubbling durch die Küvette fliessen zu lassen. Dadurch erreichen wir eine höhere Probenfrequenz und reduzieren den Reagenzienverbrauch. Kombiniert mit den vollautomatisch über die Software ansteuerbaren empfindlichen Zweistrahlphotometern, gewährleisten wir eine tiefe Nachweisgrenze und eine hohe Reproduzierbarkeit», so der Fachmann.

QuAAtro.

Für einen grossen Probendurchsatz bietet sich QuAAtro an. Das geschlossene, thermostatisierte Segment-Flow-Analysesystem ist vollautomatisch, wartungsarm und kompakt. Es ist doppelt so schnell, benötigt nur die Hälfte an Reagenzien wie sonst üblich und hat eine tiefe Nachweisgrenze. Dank des hohen Automatisierungsgrads lassen sich grosse Probenmengen und komplizierte Analysen problemlos bewältigen. Laboranten können bis zu acht Parameter simultan bei einer Probenfrequenz von bis zu 1000 Proben pro Tag analysieren. Dabei ist das System genauso modular aufgebaut und dadurch ausbaufähig wie der AA3.

Dank moderner, oftmals vollautomatischer Geräte ist die Arbeit im Labor nicht nur sicherer geworden, Mitarbeiter brauchen auch deutlich weniger Zeit. Zudem minimiert sich die Fehlerquote, was die Analyseergebnisse verbessert.


Weitere Informationen:
Contrec AG
www.contrec.ch




Der SoxROC ist ein automatisiertes Soxhlet-Gerät, das auf Extraktionsmethoden von Randall und Twisselmann basiert


Die Hydrolyseeinheit HydROC lässt sich dem Soxhlet-Gerät vorschalten, wodurch die Analyse effizienter und sicherer wird


Der vollautomatische QuAAtro bewältigt grosse Probemengen problemlos

FACHVERBAND FÜR LABORBERUFE FLB

Der FLB und seine Sektionen koordinieren zusammen mit Berufsleuten und Ämtern die Aus- und Weiterbildung für die Berufe Biologie-, Chemie-, Textil-, Farb- und Lacklaboranten. Der Schwerpunkt der Verbandstätigkeit liegt auf der Aus- und Weiterbildung, sowie der Interessenwahrung beziehungsweise Mitgliederunterstützung.