Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Qualitätssicherung und Analytik: Ausgabe 06/2016, 13.06.2016

Wettbewerbsvorteil durch Metalldetektoren

Rückrufaktionen sind in der Lebensmittelindustrie keine Seltenheit und für betroffene Unternehmen sehr unangenehm. Um die Sicherheit der Lebensmittel zu gewährleisten, haben viele Betriebe Vorsichtsmassnahmen wie beispielsweise Metalldetektoren installiert.

Autor: Brigitte Rothkopf, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder: Sesotec GmbH

Eines der führenden Verpackungs- und Handelsunternehmen für Süsswaren in Kanada ist Huer Foods. Der Betrieb verpackt und verkauft Produkte namhafter Hersteller, produziert aber auch eigene Lebensmittel. «Unsere Grosskunden, Behörden und natürlich alle Kinder und Erwachsenen, die unsere Produkte kaufen, erwarten von uns hohe Sicherheitsstandards», erklärt Ryan Storey, CEO bei Huer Foods, und ist sich der Gefahren bewusst, die verunreinigte Produkte für Konsumenten und für sein Unternehmen bedeuten würden. «Daher stellen wir an uns selbst sehr hohe Qualitätsansprüche.»

Das Unternehmen sieht es als seine Verpflichtung an, moderne und zuverlässigste Techniken einzusetzen, um seine Produkte frei von Fremdkörpern zu produzieren und auszuliefern. Und das ist keine leichte Aufgabe. Schliesslich beliefert das Verpackungs- und Handelsunternehmen unter anderem grosse Discounter, Supermärkte und Fachgeschäfte und muss sich daher immer wieder spontan durchgeführten Audits stellen und strenge Richtlinien erfüllen.

Die Suche nach dem richtigen Metalldetektor.

Als Teil von Huer Foods kontinuierlichem Verbesserungsprozess, rief Storey ein Projektteam ins Leben, mit dem Ziel ein passendes Produkt zur Fremdkörperdetektion zu finden. Das Team wusste, welche Lösung sie benötigen, es war sich nur nicht sicher, ob es diese auch finden würde. «Wir suchten nach einem Metalldetektor mit nachweislich hoher Qualität, der einfach zu bedienen ist und den neuen Stand der Technik darstellt», erklärt Storey. Nach einer umfangreichen Recherche konnte das kanadische Unternehmen seine Wahl auf einige wenige Hersteller eingrenzen, die in der gleichen Preiskategorie lagen. Letztlich konnten Metalldetektoren von Sesotec überzeugen. «Zum einen war das Gerätedesign optisch ansprechend, gleichzeitig war durch die deutsche Konstruktion auch eine hohe Robustheit erkennbar», so Storey. Der C-SCAN GHF Metalldetektor bietet eine hohe Detektionsleistung für magnetische und nicht magnetische Metallverunreinigungen, ein intuitives Touch- Bedienpanel, einen USB-Anschluss und standardmässig HML Multi-Frequenz-Technologie.

Einfache Installation und kundenfreundlicher Service.

Den Metalldetektor einzurichten war einfach. «Wir haben das Gerät morgens erhalten und haben es innerhalb von zwei Stunden aufgestellt und in Betrieb genommen», so Storey. Da einige Produkte – wie zum Beispiel Lakritze und Gummi-Bonbons – verschiedene Empfindlichkeitseinstellungen benötigen, hat der Produktionsleiter von Huer Foods einige Synchronisierungstests vorgenommen und die Produkte mindestens acht Mal durch den Metalldetektor gefördert, um sicherzustellen, dass die Produkteinstellungen korrekt waren. Hinzu kommt, dass der Metalldetektor unempfindlich gegenüber Vibrationen reagiert und aufgrund fehlender Schmutzecken und -kanten einfach zu reinigen ist. Ein Sesotec Servicetechniker hat ebenfalls mitgeholfen das System einzustellen. Dadurch gab es kaum Bedarf an nachfolgenden Trainings.

Vorteile durch den Einsatz von Metalldetektoren.

Wenn der Detektor ein Metall erkennt, sendet das Gerät ein Signal an die Ausscheidemechanik, ein Alarmsystem oder einen Mitarbeiter, der sofortige Massnahmen zur Entfernung der verunreinigten Produkte einleitet. Auch die Vertriebsmitarbeiter von Huer Foods begrüssen den Einsatz der Metalldetektoren. «Während unserer Produktpräsentationen weisen wir immer wieder darauf hin, dass wir Metalldetektoren einsetzen», erläutert Storey. «Wir arbeiten in einer Branche, in der es nicht immer einfach ist, sich deutlich zu differenzieren. Dies ist allerdings eine effektive Möglichkeit, genau das zu tun.»

Vertrauen macht den Unterschied.

Die Zusammenarbeit mit Sesotec ist auch ein Grund dafür, dass sich Huer Foods zutraut, sowohl das Geschäft mit Handelsmarken, als auch seine eigene Marke weiter auszubauen. «Unsere Kunden im Einzelhandel wollen Partner, die in Fremdkörperdetektion und in ihre Zertifizierung im Bereich der Lebensmittelsicherheit investieren. Deshalb müssen wir weiterhin alle Produkte sicher und effizient produzieren, um unsere Partnerschaften ausbauen zu können», betont der CEO. «Bei uns ist die Sicherheit nicht nur eine Option, es ist eine notwendige Investition», stellt Storey klar. «Kein Unternehmen will Rückrufaktionen, also ist Vorsicht besser als Nachsicht. Es geht bei uns um eine langfristige Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Diese müssen stets das Gefühl haben, unserem Unternehmen vollständig vertrauen zu können.»



Weitere Informationen:
Sesotec GmbH
www.sesotec.com