Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
27.04.2016

Digitale Revolution und Klimawandel auf dem Lehrplan

Der Klimawandel und die digitale Revolution gehören zu den grossen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Bachelorstudierenden der BFH-HAFL können sich ab Herbst 2016 die in zwei neuen, ergänzenden Bildungsangeboten auf die damit verbundenen Aufgaben vorbereiten.

Steigende Temperaturen infolge des Klimawandels führen dazu, dass die Wetterextreme auch in der Schweiz zunehmen. Betroffen davon sind unter anderem die Land- und Forstwirtschaft. Sie müssen bereits heute an das Klima von morgen denken und die Landnutzung nachhaltig gestalten. Neben dem Klimawandel verändert der technische Fortschritt – ausgelöst durch die digitale Revolution – Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft massgeblich. Die Branchen der Agrar-, Wald- und Lebensmittelwirtschaft sind zunehmend auf das Wissen von Fachleuten angewiesen, die neben ihrem Spezialgebiet auch ein vertieftes Know-how in Informatik, Technik oder Energiefragen mitbringen.

Den Wandel gestalten. Hier setzen ab Herbst 2016 zwei neue Ergänzungsangebote, sogenannte Minors, in den Bachelorstudiengängen der BFH-HAFL an: «Klimawandel und nachhaltige Landnutzung» sowie «Neue Technologien». «Sie vermitteln den Bachelorstudierenden relevantes Wissen und die nötigen Fähigkeiten, um in ihrem Metier eine tragende Rolle bei der Bewältigung des technischen und klimatischen Wandels zu spielen», soRoland Stähli, Leiter Ressort Lehre an der BFH-HAFL.

Fachleute sind gefragt. Die beiden Minors bieten gemäss Roland Stähli künftigen Absolventinnen und Absolventen in Agronomie, Food Science & Management oder in Waldwissenschaften der BFH-HAFL einen Mehrwert. Dabei hat sich die Hochschule auch an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes orientiert. Von Akteuren des Bereichs Klimawandel und Landnutzung kämen zum Beispiel klare Signale, dass Fachleute mit solchen Qualifikationen sehr gefragt seien. «Ausserdem können die beiden Minors auf ein weiterführendes Masterstudium vorbereiten», erläutert er.



Neue Techniken spielen künftig eine Rolle auf dem Lehrplan der HAFL