Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
08.03.2016

Erfolgreiches 2015 für Lindt & Sprüngli

Für das Geschäftsjahr 2015 bestätigt Lindt & Sprüngli das Geschäftsergebnis mit einem soliden Wachstumskurs. Die Gruppe erzielte einen Umsatz von CHF 3,65 Milliarden. In Lokalwährung entspricht dies einer Steigerung von 13,5 Prozent; in Schweizer Franken von 7,9 Prozent. Das organische Wachstum der Gruppe betrug 7,1 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe erhöhte sich um 9,4 Prozent auf CHF 518,8 Millionen. Die strategischen Wachstums- und Ertragsziele hat das Unternehmen somit erreicht.

Bilder: Lindt & Sprüngli

Das wirtschaftliche Umfeld zeigte sich im Geschäftsjahr 2015 weiterhin von seiner herausfordernden Seite: Allen voran wirkte sich die Aufgabe der Mindestgrenze des Euro-Franken-Wechselkurses spürbar auf die Schweizer Wirtschaft aus. Die Rohstoffpreise – hauptsächlich für Kakaobohnen – blieben weiterhin hoch. Der extrem heisse Sommer und der späte Winterbeginn wirkten sich auf den Schokoladekonsum aus. Entsprechend träge zeigte sich der Gesamtschokolademarkt. Gleichwohl konnte sich die Lindt & Sprüngli Gruppe in allen Märkten behaupten und zusätzliche Marktanteile gewinnen.
In Europa erzielte die Gruppe ein organisches Wachstum von 5,4 Prozent. Grossbritannien mit Lindt & Sprüngli U.K. erreichte ein zweistelliges Wachstum, aber auch die beiden grössten europäischen Tochtergesellschaften in Deutschland und Frankreich wiesen ein Umsatzergebnis weit über dem Marktdurchschnitt aus. Der Heimmarkt Schweiz konnte in einem rückläufigen Schweizer Schokolademarkt ebenfalls ein gutes Resultat erzielen.
Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe erhöhte sich um 9,4 Prozent auf CHF 518,8 Millionen. (Vorjahr CHF 474,3 Millionen.). Die Betriebsgewinnmarge steigerte sich auf 14,2 Prozent. Der Reingewinn erhöhte sich um 11,2 Prozent auf CHF 381,0 Millionen. (Vorjahr CHF 342,6 Millionen.). Die Umsatzrendite erreichte 10,4 Prozent bei einem operativen Cash-Flow von CHF 488,9 Millionen. (Vorjahr CHF 308,2 Millionen.). Die Bilanz ist weiterhin solide.
Zunehmend an Bedeutung gewinnt Global Retail, das sich in allen Ländermärkten durchsetzt und neue Absatzwege erschliesst. Das Global-Retail-Konzept hat das Unternehmen im Jahr 2009 entwickelt und umgesetzt. Konsumenten nehmen es gut auf. Zudem hat das Konzept einen grossen Einfluss auf die Bekanntheit der Marke und die Imagewerte von Lindt. Aktuell sind es bereits über 300 Geschäfte, mit denen zentrale Markenwerte wie hohe Qualität, Tradition, Produktvielfalt sowie die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit einheitlich und weltweit wiedererkennbar kommuniziert werden können. Entscheidende Erfolgsfaktoren des Konzepts sind Verkaufsflächen an besten Lagen. In den eigenen Geschäften bietet Lindt & Sprüngli zudem verschiedene Produkte exklusiv an, die die Konsumentinnen und Konsumenten nirgendwo sonst kaufen können. Die Gruppe hat 2015 das weltweite Ladennetz um weitere 50 Einheiten ergänzt. Für 2015 weist Lindt Global Retail ein organisches Umsatzplus von rund 20 Prozent auf.

Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt die Gruppe das mittel- bis langfristige organische Wachstumsziel von 6 bis 8 Prozent und eine Erhöhung des EBIT von 20 bis 40 Basispunkten. Lindt & Sprüngli wird die erfolgreiche Integration von Russell Stover in ihre Gruppe weiterführen.
Nebst Investitionen in die Marke und die Qualitätsführerschaft, investiert die Gruppe insbesondere auch in das eigene Ladennetz, neue Techniken und den Ausbau der Standorte sowie in Nachhaltigkeitsprogramme in den Beschaffungsländern. Bis 2020 will Lindt & Sprüngli der weltweit führende Premium-Schokolade-Retailer sein. Damit ist auch das Ziel verbunden, jedes Jahr 20 bis 30 neue Läden zu eröffnen.



Lindt & Sprüngli hat sich in einem schwierigen Umfeld gut behauptet