Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
14.03.2016

Ramseier Suisse blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2015

Für das Geschäftsjahr 2015 waren die Rahmenbedingungen für die Ramseier Suisse AG nicht einfach. Der Schweizer Getränkemarkt ist und bleibt hart umkämpft. Dennoch ist es dem Unternehmen gelungen, ihr Markengeschäft zu stärken und auszubauen. Bei der Marke Ramseier gelang ein Umsatzwachstum von 4 Prozent. Auch auf der Marke Elmer Mineral stieg der Umsatz um ganze 11 Prozent. Elmer Citro und Sinalco konnten das Vorjahresniveau halten.
Die Fruchtsaftproduzentin konnte das Umsatzniveau im Geschäftsfeld Detailhandel um 4 Prozent steigern. Im Geschäftsfeld Gastronomie verzeichnet das Unternehmen ein Ergebnis auf dem Niveau vom Vorjahr. Wie in den Jahren zuvor, beobachtet das Unternehmen eine immer stärkere Bedeutung des Convenience-Geschäfts. Auch natürliche Getränke mit Schweizer Rohstoffen liegen weiterhin im Trend. Gesamthaft hat Ramseier Suisse in den vier Schweizer Produktionsbetrieben über 189 Millionen Einheiten hergestellt.
Für das laufende Geschäftsjahr 2016 setzt das Unternehmen seinen Expansionskurs fort und optimiert seine Wertschöpfungskette im Schweizer Heimmarkt. Aufgrund der vermehrten Verschiebung zu PET- und Dosengebinden soll im Sommer am Standort in Sursee eine zusätzliche PET-Anlage in Betrieb genommen werden. Weiter investiert das Schweizer Traditionsunternehmen in zwei neue Weichpackungsanlagen am Hauptsitz in Sursee. Der Markttrend nach gesunden, natürlichen Produkten ist ungebrochen. Zudem steigt die Nachfrage nach Schweizer Produkten, die in der Schweiz produziert werden, kontinuierlich an. Diese Markttrends unterstützen Ramseier darin, die Wachstumsstrategie weiter verfolgen zu können.



Christian Consoni, CEO der RAMSEIER Suisse AG freut sich, dass das Unternehmen trotz anspruchsvollen Rahmenbedingungen im stark umkämpften Getränkemarkt die Zielsetzung bei der Marktleistung erreichen konnte


Für 2016 setzt das Unternehmen seinen Expansionskurs fort und optimiert seine Wertschöpfungskette im Schweizer Heimmarkt