Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Weiterbildung: Ausgabe 03/2017, 07.03.2017

LogiMAT steht im Zeichen der Zukunftsprojekte

Vom 14. bis zum 16. März 2017 bietet die internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT einen Blick in die Zukunft. Gemäss dem Motto «Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ» zeigen Aussteller ihre Ideen für morgen.

Das Stuttgarter Messegelände ist einmal mehr Schauplatz der Messe für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT. Mehr als 1300 internationale Aussteller aller Branchensegmente präsentieren ihre aktuellen Lösungsangebote zur Bewältigung der Herausforderungen von Digitalisierung und Prozesseffizienz in der Intralogistik.

Unter dem Motto «Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ» steht die Messe im Zeichen der Zukunftsprojekte Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge. Erneut hat die Messe mit 50 000 m2 Netto-Ausstellungsfläche alle acht Ausstellungshallen des Stuttgarter Messegeländes belegt. Das Fachpublikum findet eine klar gegliederte Präsentation von Lösungen aller Branchenplayer auf aktuellem Stand der Technik vor.

Strukturierter Überblick.

Die traditionell stärkste Ausstellergruppe repräsentiert die Bereiche Fördertechnik, Regalbau, Lager- und Betriebseinrichtungen. In den Hallen 1, 3 und 5 zeigen die System- und Anlagenbauer ihre jüngsten Entwicklungen, Produkte und Innovationen für koordinierte Materialflüsse. Im Fokus dort: Komplette Anlagen, Lager- und Kommissioniersysteme mit neuen Konzepten und Systemen, die zunehmend ganzheitlich ausgerichtet sind und den Warentransport im Lager autonom übernehmen.

Ihre jüngsten Entwicklungen und Innovationen bei fahrerlosen Transportsystemen und Staplern zeigen die führenden internationalen Hersteller von Flurförderzeugen in den Hallen 6, 8 und 9.

Eine weitere massgebliche Aussteller- und Innovatorengruppe sind die Entwickler und Anbieter der Logistiksoftware. Sie sind mit ihren Neuheiten, Systemen, Modulen und Funktionsumfängen für effiziente Prozessteuerung, Datenvernetzung und Informationsverarbeitung in der Halle 5 sowie in der kompletten Halle 7 vertreten. Im Fokus: Exponate, die eine weitere Digitalisierung und Mobilität unterstützen.

Die beiden Hallen 4 und 6 sind traditionell wieder mit den Anbietern von Kennzeichnungs- und Identifikationstechniken sowie den Verpackungs- und Handlingsystemen belegt. Auch dort stehen Informationsverarbeitung und Effizienzsteigerungen im Fokus.

Ausserdem bietet die Messe einen Gemeinschaftsstand für Start-ups der Intralogistikbranche in Halle 6 an. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme von jungen, innovativen Unternehmen auf internationalen Leitmessen. So präsentieren sich auf diesem Gemeinschaftsstand zehn Start-ups.

Bewährtes Rahmenprogramm.

Insgesamt 34 Informationsveranstaltungen – davon 31 Fachforen mit mehr als 100 Referenten in den Hallen 1, 3, 4, 6, 7 und 9 sowie drei serielle Live-Events stehen für ein Informationsangebot auf Kongressniveau. Präsentationen zahlreicher Trendstudien wie etwa die Untersuchung von WMS-Trends der IWL AG (Halle 3, Stand 3C01) runden das Programm ab.

Das Themenspekturm der Fachforen umfasst Auto-ID und die Basistechniken RFID & Barcode als Industrie 4.0-Enabler, Intralogistik-Apps als Hilfsmittel für Industrie 4.0, neue Einsatzgebiete für fahrerlose Transportsysteme (FTS), Betriebskonzepte für komplexe Automa-tionsanlagen und Robotik im Lager sowie der Kosten- und Nutzenbewertung von Lithium-Ionen-Gabelstaplern. Auch die Betriebskosteneinsparung im Lager, die Herausforderungen von Industrie 4.0 für den Mittelstand, die jüngsten Forschungsansätze zu Logistik 4.0 als auch aktuelle und langfristige Trends und modernen Technologieansätze sind Teile der vielfältigen Themenpalette.

Tradeworld.

Die Digitalisierung von Produktions- und Handelsprozessen zeigt eine rasante und dynamische Entwicklung. Zahlreiche Aussteller zeigen neben ihren klassischen intralogistischen Produkten und Systemen zunehmend auch solche für einen reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten. Zu sehen sind auf der Tradeworld, insbesondere auf den Ausstellungsflächen rund um das TradeWorld-Fachforum mit zentralem Standort in der Halle 6, innovative E-Commerce-Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Software, Intralogistik, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales.


Weitere Informationen:
Messe- und Kongress GmbH
www.euroexpo.de
www.logimat-messe.de
www.tradeworld.de

 



IM ÜBERBLICK


Termin: 14. bis 16. März 2017

Veranstaltungsort: Neue Messe Stuttgart am Flughafen

Preise: Tageskarte 28 EUR, Dauerkarte 42 EUR (alle Preise inklusive Teilnahme an Fachforen, Events und ein Messekatalog)

Öffnungszeiten: 9:00 bis 17:00 Uhr