Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 09/2017, 04.09.2017

Im Fokus: mechanische Verfahrenstechnik

Die Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik Powtech, bietet ihren Besuchern wieder einen umfassenden Überblick innovativer Entwicklungen für die Lebensmittel- und Futtermittelbranche als auch für die chemische Industrie.

Bilder: Nürnberg Messe/Powtech

Die Lebensmittel- und Futtermittelindustrie muss sich immer aufs Neue den Anforderungen ihrer Abnehmer und den Ernährungstrends der Endverbraucher stellen. Entscheidend dabei ist nicht nur, wie konsequent Marketing und Produktentwicklung neue Trends aufgreifen, sondern vor allem, ob die Produktion diese flexibel, effizient und in hoher Qualität umsetzen kann. Auf der Powtech 2017, der Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik, Analyse und Handling von Pulver und Schüttgut, finden Produktionsleiter und Anwender dazu die neuen technischen Lösungen vom Sortieren übers Mahlen und Mischen bis hin zum Agglomerieren und Abfüllen.

Fachbesucher erleben auf der Messe Techniken für die gesamte Prozesskette der Futter- und Nahrungsmittelproduktion: Fast 400 der rund 900 Aussteller legen ihren Fokus auf die Branche Food/Feed. Viele der Unternehmen bringen ihre aktuellen Systeme und Anlagen im Livebetrieb mit auf die Powtech, sodass für interessierte Besucher ausreichend Gelegenheit für ein ausführliches Begutachten besteht.

Im Zuge der Digitalisierung.

Wie für die Lebens- und Futtermittelindustrie, spielt Flexibilität und Produktionsqualität auch in der chemischen Industrie eine grosse Rolle. Derzeit durchlaufen nahezu alle Branchen einen Wandel, der sich auf verschiedenen Ebenen vollzieht. Die Digitalisierung der Prozesse unterstütz das Ziel gleichbleibend hoher Produktqualität über 24 Stunden und das 7 Tage die Woche. Gleichzeitig rücken die Senkung der Produktionskosten sowie eine höhere Energie- und Ressourceneffizienz in den Fokus. Gefordert sind hohe Produktionssicherheit bei gleichzeitig hoher Flexibilität – und das an internationalen Standorten. So sind nicht mehr Einzelmaschinen gefragt, sondern vielmehr Gesamtanlagen mit garantierten Prozesswerten. Für die Realisierung ist ein hoher Automationsgrad der Anlagen nötig. Dies erlaubt die Produktivität zu optimieren, Prozessführung zu stabilisieren und geht bis zur Fernwartung, um Stillstandszeiten zu minimieren.

Fachprogramm. Wer sein prozesstechnisches Wissen weiter vertiefen will, sollte vorab einen Blick auf das Fachprogramm werfen. Im Expertenforum der Messe in Halle 2 gibt es verschiedene Vortragsreihen zu den aktuellen Themen der Schüttgutindustrie. Diese reichen von «Handling von Schüttgütern» über «Digitale Transformation» bis hin zur «Luftreinhaltung». Diese Themenreihen gestalten der Konradin Verlag, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe und verschiedene Aussteller der Powtech.

Forum «Pharma.Manufacturing. Excellence». Unter dem Namen «Pharma.Manufacturing.Excellence.» steht das Schwerpunktthema Pharma im Mittelpunkt. Das Forum organisiert die Arbeitsgemeinschaft für pharmazeutische Verfahrenstechnik e.V. (APV) (Halle 3A, Stand 3A-S50) und behandelt die aktuellen Themen der Pharmabranche.

VDMA Sonderschau Staubfreie Zukunft. Zur diesjährigen VDMA-Sonderschau in Halle 2 erwartet die Besucher innovative Exponate von Unternehmen aus der Trocknung und Luftreinhaltung. Konkret geht es auf der Sonderschau um die Fragestellung, wie erforderliche Grenzwerte eingehalten werden können und welche geeigneten Massnahmen und Lösungen es zur Staubabscheidung gibt. Die Unternehmen der Trocknung und Luftreinhaltung decken die gesamte Wertschöpfungskette – von der Herstellung von Filtersystemen und -geräten, Ventilatoren sowie Trocknern bis hin zu kompletten Anlagenlösungen – ab und tragen mit ihren Technologien zu hohen Arbeitsschutz- und Umweltstandards in Industrieunternehmen und Gewerbe bei.

Der Industriezweig Luft- und Entstaubungstechnik entwickelt ständig innovative technische Lösungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Er bietet eine breite Palette von Möglichkeiten zur Abscheidung von Stäuben, Rauchen, Aerosolen und Gasen an. Entsprechend der vielfältigen Anwendungsfelder – von der Abfallwirtschaft bis zur Zellstoffindustrie. Trocknungstechnik kommt in industriellen Anlagen, Laborausrüstungen bis hin zu speziellen Systemkomponenten, die Teil eines Gesamtprozesses sind, zum Einsatz. Dabei ist die technologische Umsetzung des Prozessschrittes Trocknung in immer stärkerem Masse in das Gesamtsystem der Anlage integriert. Zu den Themen, die die Branche bewegen zählen:

  • Information zur Grenzwerteinhaltung
  • Ordnungsrecht (Regelwerke)
  • Erfassung, Abreinigung, staubfreie Entsorgung
  • Explosionsschutz
  • Sicherheit am Arbeitsplatz (Arbeits- und Gesundheitsschutz)
  • Umweltschutz (Klimaschutz)
  • Energieeffizienz, Ressourcenschonung, zum Beispiel Wärmerückgewinnung
  • Messung von Partikelkonzentrationen
  • Trocknungsprozesse – gezielte Erzeugung von Partikeln mit gewünschten Eigenschaften (Grösse, Form, Struktur, Oberflächenbeschaffenheit)
  • Chancen durch die Digitalisierung (Industrie 4.0, Internet of Things)

Sonderbereich Explosionsschutz. Auf der Powtech 2017 ist Explosionsschutz ein zentrales Thema. Hierzu gibt es täglich Guided Touren und Live-Vorführungen im Aussengelände. Hier erleben die Besucher hautnah, welche enorme Energie eine Staub-Sauerstoff-Explosion freisetzen kann, und welche Schutzmöglichkeiten es gibt.

Weitere Informationen:
Nürnberg Messe/Powtech
www.powtech.de

 



Die Messe bildet die komplette Prozesskette für Verfahrenstechnik in der Futter- und Nahrungsmittelproduktion ab.


Moderne Anlagen und Geräte sind ein wesentlicher Teil bei der Senkung von Kosten.

Messe im Überblick

Datum: 26. bis 28. September 2017

 

Veranstaltungsort: Messezentrum Nürnberg

Öffnungszeiten: täglich von 09:00 - 18:00 Uhr. Am letzten Messetag ist die Veranstaltung bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ticketpreise: Tageskarte: EUR 35, Dauerkarte: EUR 45

Angebotsspektrum:

  • Grundverfahren für Pulver und Schütt- güter
  • Apparatebau- und Verfahrenskom- ponenten
  • Nanopartikeltechnik
  • Scherheits- und Umwelttechnik
  • Grundverfahren in der Pharma Produktion