Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
14.02.2017

Coop-Gruppe steigert Umsatz und Gewinn

Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe betrug 2016 CHF 28,3 Milliarden, dies entspricht einem Umsatzwachstum von 5,2 Prozent. Der Jahresgewinn der Coop-Gruppe betrug CHF 475 Millionen. Positiv auf das Ergebnis wirkte sich die gute Ertragslage im Bereich Grosshandel / Produktion aus. Weiter hervorzuheben sind das starke Wachstum im Bereich Online-Shops von 14,6 Prozent auf CHF 1,4 Milliarden sowie der Kundenzuwachs von 2,6 Prozent im Supermarktgeschäft.

Die Schweizer Detailhändlerin erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von CHF 28,3 Milliarden. Der EBIT betrug CHF 763 Millionen, dies sind 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Ergebniszuwachs trug insbesondere der Geschäftsbereich Grosshandel / Produktion bei. Der Jahresgewinn belief sich auf CHF 475 Millionen, dies sind CHF 59 Millionen mehr als im Vorjahr.
Das Unternehmen investierte im vergangenen Jahr CHF 1,5 Milliarden in Sachanlagen, davon fast CHF 1 Milliarde in der Schweiz. Das Eigenkapital inklusive Minderheiten erreichte 47,8 Prozent der Bilanzsumme. Der Anteil stieg somit um gute 0,2 Prozentpunkte. Die Gruppe steht damit weiterhin auf einem sehr soliden finanziellen Fundament mit starkem Geldfluss sowie gesunder Bilanz und hat damit optimale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung.
Per Ende 2016 beschäftigte die Genossenschaft 85 001 Mitarbeitende (+ 5047), darunter 3505 Lernende (+ 95). Damit hat die Coop-Gruppe gegenüber dem Vorjahr 6,3 Prozent mehr Personen beschäftigt. In der Schweiz arbeiteten Ende 2016 insgesamt 55 077 Personen (+ 986) für die Gruppe.
Insgesamt betrieb die Detailhänlder 2476 Verkaufsstellen. Das sind 64 Verkaufsstellen mehr als im Vorjahr.
Weiterhin auf Wachstumskurs ist der Online-Handel der Coop-Gruppe. Der Nettoerlös betrug CHF 1,4 Milliarden, was einem Wachstum von 14,6 Prozent entspricht. Im Detailhandel stieg der Nettoerlös im Onlinegeschäft um 10,9 Prozent auf CHF 565 Millionen an. Der Online-Supermarkt Coop@home gewinnt weiter Marktanteile und verzeichnete ein gutes Wachstum von 7,2 Prozent; der Nettoerlös 2016 betrug CHF 129 Millionen. Im Bereich Grosshandel / Produktion wuchs der Nettoerlös im Online-Geschäft um 17,2 Prozent auf CHF 824 Millionen.
Auch 2016 konnte Coop in allen nachhaltigen Sortimenten auf hohem Niveau zulegen. Der Nachhaltigkeitsumsatz betrug CHF 3,9 Milliarden (+ 8,8 Prozent). Mit Bioprodukten erzielte das Unternehmen CHF 1,3 Milliarden (+ 6,8 Prozent).
Im Detailhandel erzielte Coop 2016 einen Nettoerlös von CHF 17,2 Milliarden. Ohne Treib- und Brennstoffe konnte der Detailhandel trotz zahlreicher Preisabschläge das Vorjahresniveau erreichen.
Im Bereich Grosshandel / Produktion erzielte Coop 2016 einen Nettoerlös von CHF 12,2 Milliarden, was einem Plus von 15,4 Prozent entspricht. Akquisitionsbereinigt wuchs der Bereich Grosshandel / Produktion um 2,4 Prozent.
Die Transgourmet-Gruppe erzielte im Grosshandel einen Nettoerlös von CHF 8,6 Milliarden. Dies entspricht einem Zuwachs von 14,5 Prozent. Akquisitionsbereinigt wuchs die Transgourmet-Gruppe um 2,9 Prozent. Damit konnte die das Gruppe ihre Position als zweitgrösstes Unternehmen im europäischen Belieferungs- und Abholgrosshandel weiter ausbauen. Mit der Übernahme von Transgourmet Österreich (vormals c+c Pfeiffer) ist Transgourmet die europäische Nummer 1 in der Gastrobelieferung geworden.
Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe der Coop-Gruppe wuchs um CHF 563 Millionen. Akquisitionsbereinigt entspricht dies einem Wachstum von 1,0 Prozent.



Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung Coop-Gruppe, präsentierte an der Bilanzmedienkonferenz die Geschäftszahlen für das Jahr 2016