Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
13.03.2017

Hochdorf-Gruppe ist mit dem Geschäftsjahr 2016 zufrieden

Die Hochdorf-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ihre Ertrags-zahlen deutlich steigern. Mit einem Brutto-Verkaufserlös auf Vorjahresniveau von CHF 551,5 Millionen erzielte die Gruppe mit CHF 33,4 Millionen einen EBITDA und mit CHF 22,5 Millionen einen EBIT in Rekordhöhe. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung mit Blick auf die grossen Investitionen eine leichte Erhöhung der Dividende von CHF 3,70 auf CHF 3,80 je Namenaktie aus Kapitaleinlagereserven.

Bilder: Hochdorf-Gruppe

Im Geschäftsjahr 2016 verkaufte die Hochdorf-Gruppe Produkte im Umfang von 237 054 Tonnen (-2,4 Prozent gegenüber Vorjahr) und erzielte damit einen Brutto-Verkaufserlös auf Vorjahresniveau von CHF 551,5 Millionen (VJ CHF 551,2 Millionen). Die Gruppe verarbeitete 741 769 Tonnen Milch, Rahm, Molke und Milchpermeat (VJ 761 240 Tonnen; -2,6 Prozent). Dieser Rückgang erklärt sich einerseits mit der schwierigen Marktlage im Bereich Dairy Ingredients und andererseits mit einem teilweise ungünstigen Verhältnis von Rohstoffeinkauf und dem Marktpreis für den Verkauf der Dairy Ingredients Produkte. Dass die Gruppe trotzdem ein Brutto-Verkaufserlös auf Vorjahresniveau erwirtschaftete, ist mit dem deutlich gestiegenen Umsatz im Bereich Baby Care begründet.
Mit 25,2 Prozent resultierte ein höherer prozentualer Bruttogewinn als im Vorjahr (23,9 Prozent). Wichtiger aber ist der erneute nominelle Anstieg des Bruttogewinns auf CHF 136,8 Millionen (VJ CHF 130,1 Millionen; +5,1 Prozent).
Auf Stufe EBITDA kann die Hochdorf-Gruppe mit CHF 33,4 Millionen einen neuen Höchstwert vorweisen (VJ CHF 30,5 Millionen; +9,5 Prozent). Auch der EBIT erreicht mit CHF 22,5 Millionen einen neuen Höchststand (VJ CHF 20,1 Millionen; +11,5 Prozent). Für ein Unternehmen, das in der Nahrungsmittelbranche grossmehrheitlich im Business-to-Business-Geschäft aktiv ist, sind diese Zahlen sehr zufriedenstellend. Zum erfreulichen Resultat hat vor allem das Schweizer Geschäft beigetragen. Die ausländischen Werke spürten aufgrund ihres Produktesortiments den raueren Wind des internationalen Milchmarktes. «Im Branchenvergleich haben wir die anspruchsvolle Marktsituation im Bereich Dairy Ingredients gut gemeistert. Das Konzernergebnis liegt mit CHF 19,4 Millionen ebenfalls bei einem Rekordwert (VJ CHF 13,0 Millionen), erklärt Thomas Eisenring, CEO der Hochdorf-Gruppe..
Die guten Ertragszahlen wären ohne die 2014 eingeleiteten organisatorischen und strukturellen Anpassungen nicht erzielbar gewesen. Der damals gewählte Weg mit dem Fokus auf die drei Geschäftsbereiche, mit teilweise eigener Logistik vor Ort in Sulgen, mit der Anpassung des Produktsortiments und mit verschiedenen weiteren Massnahmen erweist sich als richtig für die Hochdorf-Gruppe.
Die Integration der Pharmalys Gesellschaften in die Hochdorf-Gruppe beeinflusst die Bilanz sowie die Erfolgsrechnung deutlich. Auch haben sich die internationalen Milchmärkte in den letzten Monaten erholt. Entsprechend erwartet Hochdorf, mit einer etwa gleich bleibenden Milchmenge bei leicht höheren Preisen, einen Brutto-Verkaufserlös im Bereich von CHF 635 bis 670 Millionen sowie einen prozentualen EBIT im Vergleich zum Produktionserlös von 6,1 bis 6,6 Prozent. Er CEO betont, dass dank der Mehrheitsbeteiligung an Pharmalys mit einem Gewinnsprung auf Stufe EBIT zu rechnen ist.
Für das Geschäftsjahr 2017 will die Hochdorf-Gruppe ihre Strategie 2016 bis 2020 konsequent weiterführen. «In 2017 sehe ich die Schwerpunkte beim Cross-Selling im Pharmalys Netzwerk, in der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells im Bereich Cereals & Ingredients und in der konsequenten Profitabilisierung des Bereichs Dairy Ingredients», so Eisenring



Thomas Eisenring, CEO der Hochdorf-Gruppe will auch 2017 die gewählte Strategie konsequent weiterführen


CFO der Hochdorf-Gruppe Marcel Gavillet erläuterte an der Bilanzmedienkonferenz die Geschäftszahlen