Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
04.09.2017

Ruby – der vierte Schokoladetypus

Einer der weltweit führenden Hersteller von Schokoladen- und Kakaoprodukten, Barry Callebaut, hat einen neuen Schokoladentypus in seinem Sortiment. Nach der Markteinführung von weisser Schokolade als dritten Typus nach dunkler Schokolade und Milchschokolade, enthüllt Barry Callebaut in Shanghai bei einer Auftaktveranstaltung mit der Schokolade «Ruby» den vierten Schokoladetypus. Diese stellen die Schokoladenspezialisten aus der Ruby-Kakaobohne her.

Bilder: obs/Barry Callebaut AG

Ruby-Schokolade hat einen intensiven Geschmack und eine charakteristische rötliche Farbe. Die Ruby-Bohne ist einzigartig, weil frische Beerenfruchtigkeit und Farbstoffvorläufer natürlich vorhanden sind. Die Beschaffung der Kakaobohnen erfolgt in verschiedenen Regionen der Welt. Die Bohne weist eine Reihe von Attributen auf, die Barry Callebaut mittels eines innovativen Verfahrens erschliessen konnte. Laut quantitativer Forschung der unabhängigen internationalen Markt- und Konsumentenagentur Haystack trifft Ruby-Schokolade auf ein Konsumentenbedürfnis, das es bisher für eine Art von Schokolade nicht gab. Fachleute erwarten, dass Ruby, wie dunkle Schokolade, Milchschokolade und weisse Schokolade, ihren Weg in die verschiedenen Produktkategorien finden wird.
Die Erfindung der Ruby-Schokolade ist die Arbeit der Forschungs- und Entwicklungszentren von Barry Callebaut. Diese sind Teil eines weltweiten, 28 F & E-Zentren umfassenden Netzwerks, sowie der Jacobs University und gründet sich auf eine mehr als 175-jährige Erfahrung in puncto Beschaffung und Herstellung. Der vierte Schokoladetypus bietet ein neues Geschmackserlebnis, das nicht bitter, milchig oder süss ist, sondern ein Spannungsfeld zwischen Beerenfruchtigkeit und Weichheit erzeugt. Für die Herstellung von Ruby-Schokolade werden weder Beeren noch Beerenaroma oder Farbstoff hinzugefügt. Der Hersteller hat Ruby-Schokolade anhand umfangreicher Konsumforschung getestet und validiert. Diese Test haben unabhängige weltweit tätige Forschungsagenturen durchgeführt. Im Rahmen dieser Untersuchungen testeten Spezialisten die Attraktivität von Ruby für den Verbraucher sowie dessen Kaufabsicht, wobei sie nachwiesen, dass Verbraucher Ruby-Schokolade unter unterschiedlichen Preisgesichtspunkten kaufen würden. Peter Boone, Chief Innovation & Quality Officer bei Barry Callebaut, sagte: «Die Konsumforschung in unterschiedlichen Märkten bestätigt, dass Ruby-Schokolade nicht nur einen neuen, bei den Millennials anzutreffenden Konsumentenbedarf mit dem Namen Hedonistic Indulgence (hedonistischer Genuss) deckt, sondern auch eine hohe Kaufabsicht unter unterschiedlichen Preisgesichtspunkten erfüllt. Wir freuen uns darauf, mit unseren Partnern an der Markteinführung dieses innovativen Durchbruchs zusammenzuarbeiten und die neue Ruby-Schokolade-Kategorie für Schokoladenhersteller und Konsumenten auf der ganzen Welt als vierte Empfehlung neben dunkler Schokolade, Milchschokolade und weisser Schokolade verfügbar zu machen.»



Die Ruby-Schokolade enthält keine Beeren oder Beerenaroma. Auch Farbstoffe sind nicht notwendig, denn in Ruby-Kakaobohnen sind die Geschmacksnoten und die Farbe natürlicherweise vorhanden.