Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
22.08.2017

Wie Unternehmen Vertrauen aufbauen

Public, Private oder Hybrid Cloud: Die Nutzung der Cloud entwickelt sich immer mehr zu einem nachhaltigen und wirtschaftlichen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Wichtige Voraussetzung: Vertrauen. Vier Experten verraten, wie das funktioniert.

Bilder: Rittal GmbH & Co. KG

Neue Techniken stehen naturgemäss anfänglich grosser Skepsis gegenüger bis sie sich etabliert haben und von sich überzeugen konnten. Doch bis dahin ist es oft ein weiter Weg. Die neue Ausgabe der «be top» erklärt, warum technologischer Fortschritt eine gute Portion Vertrauen braucht, um sich durchzusetzen. Im Unternehmensmagazin der Friedhelm Loh Group verraten vier Experten, wie Unternehmen Vertrauen am schnellsten aufbauen.

«Neue Techniken breiten sich dann aus, wenn das Vertrauen in sie gegeben ist. Sie können noch so gut sein und vorteilhaft: Wenn das Vertrauen fehlt, wird nur ein Bruchteil der Unternehmer die Technologie nutzen», erklärt Matthias Söllner, Assistenzprofessor für Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Kassel und St. Gallen. Matthias Söllner ist einer von vier Experten, die die neue Ausgabe des Kundenmagazins be top porträtiert. Für die Vier ist die Digitalisierung gelebte Praxis. Im Magazin erklären sie, warum neue Technologien wie Cloud Computing Vertrauen benötigen und verraten, wie Unternehmen dieses am schnellsten aufbauen. Denn, da sind sich alle einig: Vertrauen zahlt aNuf nachhaltigen und wirtschaftlichen Erfolg ein. 

Sicherheit und Mut unter einem Dach. Da die Entscheidung für neue Techniken wie die Cloud oft mit der Frage von Sicherheit verbunden ist, spricht Dirk Schlesinger, Chief Digital Officer von TÜV SÜD, im Interview über wirkungsvolle Schutzmassnahmen und Mut zum Fortschritt. In der Friedhelm Loh Group sind die Fachleute überzeugt, dass Vertrauen Sicherheit erfordert. Das beweist eines der grössten europäischen Datacenter-Projekts im norwegischen Måløy. Das 120 000 Quadratmeter grosse Lefdal Mine Datacenter liegt in einer hochsicher ausgebauten ehemaligen Olivin-Mine. Hier entsteht eines der sichersten, kosteneffizientesten und umweltfreundlichsten Rechenzentren in Europa mit Hilfe der Partner Lefdal Mine und IBM.

Stahlfeste Partner. Denn wer die Herausforderungen von Industrie 4.0 meistern möchte, braucht zuverlässige Partner, die Erfahrung haben und für Qualität stehen. Das meint auch der Hochregalbauer Dexion. Das Unternehmen formt stabile, bis zu 30 Meter hohe Regale für tonnenschwere Lasten aus dünnem Stahlblech. Um seinen Kunden kurze Lieferzeiten und ein breites Materialspektrum bieten zu können, setzt es auf den Stahllieferanten Stahlo als starken und vertrauenswürdigen Partner.

Wertvolles Gut. Das Unternehmensmagazin unterstreicht: Vertrauen ist ein wertvolles Gut, dass in alle Bereiche reicht und auch verloren gehen kann, wie Robi Brömel erfahren hat. Der junge Mann musste nach seiner Drogenabhängigkeit erst wieder lernen, in sich und auf seine Fähigkeiten zu vertrauen. Der Verein Neustart, der sich um gefährdete Jugendliche kümmert, hat ihm dabei geholfen. Die neue Ausgabe der be top macht deutlich: Ohne Vertrauen gibt es weder Fortschritt noch Erfolg. 

Weitere Informationen:
Rittal GmbH & Co. KG
www.rittal.de