Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 10/2018, 01.11.2018

Beelong-Indikator: Gastronomie mit Nachhaltigkeitsindex

Produkte aus China haben in der Regel wegen der grösseren Distanzen auch höhere Treibhausgasemissionen zu verbuchen. Weitere Abzüge gibt es auch beim Kriterium «Produktionsweise», da beispielsweise die Agrargesetzgebung von China und Portugal viel weniger streng sind als die Schweizerische Gesetzgebung. Die zu Migros gehörende Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) bewertet seither Esswaren mit dem sogenannten Beelong-Indikator.

Immer wieder zieht die nachhaltige Ernährung die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die verschiedene Ziele formuliert haben. Die zu Migros gehörende Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) bewertet seither Esswaren mit dem sogenannten Beelong-Indikator. «Beelong» ist ein unabhängiges Unternehmen, das auf die nachhaltige Entwicklung in der Nahrungsmittel- und Gastronomiebranche spezialisiert ist. Mithilfe des Indikators erhalten die Einkäufer von Lebensmitteln zusätzliche Informationen zu den Auswirkungen der Produkte auf die Umwelt, damit diese eine bewusste Kaufentscheidung treffen können.

Beelong-Noten mit Skalensystem

Bina hat diese Beelong-Noten schon online verfügbar gemacht und jüngst neue Infos auf der Webseite bereitgestellt. Wie schon früher kommuniziert, hat sich die Migros-Industrie bis ins Jahr 2020 ehrgeizige Ziele im Bereich der nachhaltigen Entwicklung gesetzt, bei der auch auch der Erhalt natürlicher Ressourcen und Rohstoffe dazugehört. In Zusammenarbeit mit Beelong will Bina die Kunden vor alllem auf die Umweltauswirkungen ihrer Lebensmitteleinkäufe sensibilisieren. In dieser Hinsicht wolle man den Gastronomen helfen, auf nachhaltige Ernährung zu setzen. Mithilfe des Indikators ist beispielsweise die Bewertung der Nachhaltigkeitsaspekte der Food-Produkte auf einer Skala von A bis G möglich.

Ökologische Informationen

Auf diese Weise stünden Gastronomen und Einkäufern ökologische Informationen zur Verfügung, welche ihnen bei ihren Einkäufen ein zusätzliches Kriterium für eine bewusste Kaufentscheidung gewähren. Die grossen Unterschiede in der Beelong-Note ergäben sich im Wesentlichen durch die Herkunft der Rohstoffe. So haben etwa Produkte aus China wegen der grösseren Anzahl der zurückgelegten Kilometer höhere Treibhausgasemissionen zu verbuchen. Weitere Abzüge gibt es auch beim Kriterium «Produktionsweise», da beispielsweise die Agrargesetzgebung von China und Portugal viel weniger streng sind als die Schweizerische Gesetzgebung.

https://bina.ch/culinarium/beelong



Der Beelong-Indikator soll Lebensmitteleinkäufern Zusatzinformationen über den Umwelteinfluss der Produkte liefern. (Bild: Bischofszell Nahrungsmittel AG)