Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2018, 15.11.2018

Martin Droeser ist der beste Biersommelier des Landes

Die Schweizer Biersommeliers haben am Samstag in Bern den besten Brauer erkoren. Der Schweizermeister heisst Martin Droeser und kommt aus Gelterkinden.

Autor: Simon Gröflin

Das Bier erlebt in der Schweiz einen regelrechten Boom. Eine grosse Rolle spielt auch die Craftbeer-Szene. Unter Craftbeer versteht man das Bier, das in der Regel von einer unabhängigen, kleinen oder mittleren Brauerei hergestellt wird. Ein Biersommelier braucht daher nicht nur ein ausgezeichnetes Geschmackssensorium, sondern auch viel Wissen über die Materie. 43 Biersommeliers traten im Berner Bierhübeli zum nationalen Wettstreit an. Die Sommeliers mussten auch im Rahmen eines theoretischen Tests ihr Wissen unter Beweis stellen. Dabei galt es, die biertypischen Geschmäcker und Gerüche richtig einzuordnen. Im gleichen Zuge bekamen die Wettkämpfer Proben verschiedener Biere vorgesetzt, die sie dem richtigen Bierstil zuordnen sollten.

Im Halbfinale und Finale mussten die Sommeliers der Jury mit korrektem Ausschank, der richtigen sensorischen Beschreibung und einem passenden Essensvorschlag ein Bier präsentieren.

Der diesjährige Schweizermeister, der am Samstag in Bern erkoren wurde, heisst Martin Droeser und kommt aus Gelterkinden. Für den Final qualifizierte sich Droeser mit der Präsentation eines österreichischen Spezialbiers namens «Krinnawible»: ein Whisky-Starkbier, das aus über Torf geräuchtertem Malz gewonnen wird.



Der beste Schweizer Biersommelier heisst Martin Droeser. (Bild: zVg)