Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2018, 03.12.2018

Ausblick auf die IFFA 2019

Vom 4. bis 9. Mai 2019 wird die IFFA, die Nr. 1 der Fleischwirtschaft, wieder ihre Tore öffnen.

Im Dreijahresrhythmus versammelt die IFFA die internationale Fleischbranche in Frankfurt am Main. Auf der Fachmesse erleben die Besucher die gesamte Prozesskette rund um das wertvolle Lebensmittel Fleisch. An der Messe treffen sich sämtliche Akteure aus Industrie und Handwerk. Die Nr. 1 der Fleischwirtschaft wird vom 4. bis 9. Mai 2019 wieder ihre Tore öffnen. Bereits jetzt seien 95 Prozent der Ausstellungsfläche der Vorveranstaltung gebucht und zahlreiche namhafte Unternehmen aus aller Welt haben sich angemeldet.

Von Handarbeit bis High-Tech

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: «Wir freuen uns über dieses starke Bekenntnis der Branche zu ihrer Leitmesse und arbeiten mit Hochdruck an einer IFFA 2019, die Rekorde brechen und die Trends der kommenden Jahre setzen wird. Hier präsentiert sich das gesamte Spektrum der Fleischwirtschaft, von Manufaktur bis High-Tech.» Die letzte Ausgabe der IFFA im Jahr 2016 sprach offenbar für die führende Position der Fachmesse: Über 63'000 Interessierte aus 143 Ländern besuchten den Event.

Mit rund 66 Prozent erreichte die Fleischmesse einen «Spitzenwert» bei der Internationalität der Besucher. Zu den Top-10 der ausländischen Besuchernationen gehörten die Russische Föderation, Spanien, Polen, Italien, die Niederlande, China, die USA, Österreich, Australien und die Ukraine.

Das war die IFFA 2016

Auch auf Seiten der Aussteller konnte die IFFA 2016 mit einer Anzahl von 1027 Unternehmen eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Die Firmen kamen aus 51 Ländern und präsentierten ihre Innovationen auf einer Ausstellungsfläche von 110'000 Quadratmetern brutto. Ausserordentlich positiv beurteilten Aussteller und Besucher, einer Umfrage der Messe Frankfurt zufolge, ihre Messebeteiligung. 97 Prozent des Publikums gaben an, ihre Messebesuchsziele erreicht zu haben. Auf Seiten der Aussteller hatten 81 Prozent ihre Besucherzielgruppen erreicht. Mit der Eröffnung der neuen Messehalle 12 und dem optimierten Geländekonzept präsentiert sich die IFFA laut den Veranstaltern grösser, moderner und kompakter.



Mit der Inbetriebnahme der neuen Halle 12 zieht die internationale Leitmesse vollständig in den westlichen Teil des Frankfurter Messegeländes. (Bild: zVg)