Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2019, 02.12.2019

Schweizer Bierbrauer steigern Absatz

Autor: LID

Das schöne und warme Wetter im laufenden Jahr 2019 hat den Absatz der Schweizer Brauereien steigen lassen. Der Gesamtbiermarkt wuchs im Braujahr 2018/19 per Ende September um 1,0 Prozent auf 4,74 Millionen Hektoliter, wie der Schweizer Brauerei-Verband an seiner alljährlich Ende November stattfindenden Medienkonferenz in Zürich bekannt gab.

Während die inländischen Brauereien den Ausstoss um 2,3 Prozent auf 3,69 Millionen Hektoliter steigerten, gingen die Bierimporte im Berichtszeitraum um 3,5 Prozent auf 1,05 Millionen Hektoliter zurück. Der ausländische Gerstensaft büsste damit erneut Marktanteile ein. Der Anteil der inländischen Brauereien am Gesamtmarkt stieg damit auf 77,8 Prozent von 76,7 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Die Bierimporte verzeichneten ein Minus von 3,5 Prozent auf 1,05 Millionen Hektoliter Bier (Vorjahr: 1,09 Millionen Hektoliter) und weisen dementsprechend einen Anteil von 22,2 Prozent am Gesamtmarkt auf (Vorjahr: 23,3 Prozent). Der Pro-Kopf-Konsum dürfte nach ersten vorläufigen Berechnungen wie im Vorjahr bei 55 Litern liegen. Zugelegt hat der Absatz der alkoholfreien Biere der SBV-Mitglieder: Im Braujahr 2018/19 wurden 7,4 Prozent mehr Biere ohne Alkohol getrunken als im Vorjahr.

Der Schweizer Brauerei-Verband vermeldet im Berichtsjahr 2018/19 mit der Brauerei «Altes Tramdepot Brauerei Restaurant AG» aus Bern und der «Liechtensteiner Brauhaus AG» zwei neue Verbandsmitglieder.

www.bier.swiss

 



Die Schweizer Brauereien haben ihren Bieraussstoss im vergangenen Braujahr 2018/19 weiter erhöht. (Bild: Schweizer Bier Verband)