Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2019, 31.01.2020

Arla Foods investiert 40 Millionen in Innovations-Lab

Autor: pd, Simon Gröflin

Die schwädisch-dänische Molkereigenossenschaft Arla Foods investiert weiter in seine Tochtergesellschaft Arla Foods Ingredients. Das Sub-Unternehmen ist vor allem auf das Abfallprodukt Molke spezialisiert und produziert damit klinische Ernährung, Sportlernahrung sowie andere Lebensmittel und Getränke. Nun soll im dänischen Nørre Vium für 40 Millionen Euro ein neues Innovationszentrum entstehen.

Spatenstich für eine Grossanlage

Die Rede ist von einer Grundfläche von 9000 Quadratmetern. Entstehen soll eine hochmoderne Anlage mit offenen Büroflächen, Labors und einer Pilotanlage. Bei dem Innovationszentrum und «Danmark Protein» steht vor allem die Prozessentwicklung und Pilotproduktion im Vordergrund, um die Einsatzmöglichkeiten der Molke zu erforschen.

Laut der Mitteilung werden in dem Zentrum 90 Wissenschaftler, Techniker und Innovationsmanager sämtliche Aspekte der Forschung und Entwicklung im Bereich Molke und Milch abdecken: im Wesentlichen im Bereich der Trenntechnologien über die Isolierung bestimmter Komponenten der Molke oder Milch bis hin zu Wärmebehandlungs- und Pasteurisierungstechnologien zur Verbesserung der Funktionalität und Haltbarkeit.



Arla Foods Ingredients hat ein neues Innovationszentrum errichtet. (Bild: Arla Foods Ingredients)