Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 4/2019, 17.04.2019

Fischmarkt Schweiz mit höheren Umsätzen

Autor: pd

Fisch ist auch in der Schweiz beliebt und gewinnt an Bedeutung. Im Jahr 2018 stieg der Pro-Kopf-Konsum laut Proviande um 0,5 Prozent auf 8,72 kg und liegt damit nach Schwein, Geflügel und Rind an vierter Stelle, wie es in einer Mitteilung des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) heisst. Im Schweizer Detailhandel wurden im vergangenen Jahr allerdings tiefere Absätze festgestellt als 2017. Die Umsätze sind hingegen gestiegen, insbesondere Bio-Fisch wird immer beliebter.

So haben im vergangenen Jahr Konsumentinnen und Konsumenten für rund 617 Millionen Franken Fischprodukte im Schweizer Detailhandel eingekauft. Damit sei der Umsatz bei Fisch (+0,9 Prozent) im Gegensatz zu Fleisch (-1,2 Prozent) gestiegen. Die abgesetzten Mengen sind aber auch bei Fisch gesunken (-1,7 Prozent auf 28'583 Tonnen).

Hauptgründe für die tieferen Absätze und höheren Preise sehen Marktexperten im Rohwarenmarkt, auf denen die Preise bedeutender Fischarten in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind, was sich auf weitere Fisch-Produkte ausgewirkt hat. Die steigende Nachfrage nach nachhaltigem Seafood und aus teurerer Zucht führten ebenfalls zu höheren Preisen.

Ganzer Marktbericht Fleisch (PDF).



Fischmarkt Schweiz: Umsätze und Bio-Anteil steigen. (Bild: Pixabay)