Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 4/2019, 01.05.2019

Mehr Platz und kurze Wege: Südback verändert Hallenkonzept

Autor: pd

Als grösste Bäckerfachmesse des Jahres geht im September in Stuttgart die Südback 2019 mit einem veränderten Hallenkonzept und einer um rund 10'000 Quadratmeter vergrösserten Ausstellungsfläche an den Start. Die Südback gehört zu den grössten Veranstaltungen für Bäcker und Konditoren aus dem deutschsprachigen Raum und dem europäischen Ausland und repräsentiert den Treffpunkt für die backende Branche. An der Veranstaltung 2019 beteiligen sich auf einer Bruttoausstellungsfläche von 65'000 Quadratmetern in sechs Messehallen über 700 Aussteller, die auf rund 37'000 Besucher aus dem In- und Ausland treffen.
 
Möglich wurde dies durch die Fertigstellung der «Paul Horn»-Halle (Halle 10) im vergangenen Jahr. Von Vorteil für Besucher wie Aussteller seien ausserdem die jetzt nutzbaren zwei Messeeingänge Ost und West. Damit verfügen die Unternehmen über mehr Platz für ihre Präsentation während gleichzeitig mehrere Neuaussteller berücksichtigt werden konnten. Für die Fachbesucher bedeutet das Wachstum allerdings auch, dass sie für den südback-Besuch mehr Zeit einplanen sollten.

Snack, Speiseeis und Kaffee

Mit den Themen Snack, Kaffee und Speiseeis setzt die Messe zusätzliche Trendschwerpunkte im Ausser-Haus-Markt. Nicht zuletzt wegen des aussergewöhnlichen Sommers 2018 sind die Verbraucher auf den Geschmack individueller Eiskreationen gekommen, die sich vom Angebot der industriellen Hersteller abheben. Gerade Konditoren, aber auch gastronomisch ausgerichteten Bäckereien können in diesem Segment Umsatzpotentiale heben.
 
 



Die Südback 2019 präsentiert sich auf sechs gegenüberliegenden Hallen mit den Trendschwerpunkte Snack, Speiseeis und Kaffee. (Bild: Messe Stuttgart)