Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 4/2019, 10.04.2019

Milchprodukte legten im Detailhandel zu

Autor: pd

Milch und Milchprodukte, Käse und Getränke legten laut eines Marktberichts des BLW im Vergleich zum Referenzzeitraum des Vorjahres deutlich zu. Die stärksten Umsatzanstiege bei Milch und Milchprodukten entfallen auf die Milchmischgetränke (bei einem Plus von 7,5 Prozent) und Butter (bei einem Plus von 3,5 Prozent).Bei beiden sei sowohl die Verkaufsmenge als auch der Durchschnittspreis gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Milchmischgetränke hoch im Kurs

Vor allem Milchmischgetränke erfreuen sich grosser Beliebtheit und verzeichnen einen Mengenzuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Konsummilch verzeichnet gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzanstieg von 0,7 Prozent, welcher auf die steigenden Durchschnittspreise im 2018 zurückzuführen ist. Der Absatz von Konsummilch ververzeichnete hingegen einen Rückgang von 4 Prozent.

Weniger Fleisch nachgefragt

Fleisch dagegen generierte im Jahr 2018 weniger Umsatz als im Vorjahr. Die gesunkenen Absätze insbesondere bei frischem Schweinefleisch sowie bei Fleisch- und Wurstwaren auf Basis von Schweinefleisch waren massgeblich für die rückläufige Umsatzentwicklung im Fleischbereich verantwortlich. Auch die gestiegenen Durchschnittspreise im 2018 konnten den Absatzrückgang nicht kompensieren.

Sport/Energy liegen im Trend

Bei den Getränken (Apfelwein, Frucht- und Gemüsesaft, Eistee, Mineralwasser und Sport/Energy) sei der Umsatzanstieg sowohl auf die wachsenden Mengen als auch auf die steigenden Durchschnittspreise bei Eistee und Sport- und Energy-Getränken im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen.



Milchprodukte legten letztes Jahr im Schweizer Detailhandel zu. (Bild: Public Domain Pictures)